«Kulturplatz» schafft Ordnung

  • Mittwoch, 1. März 2017, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. März 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 5. Februar 2017, 15:05 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 2. März 2017, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 2. März 2017, 11:00 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 3. März 2017, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. März 2017, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. März 2017, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. März 2017, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. März 2017, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. März 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 5. März 2017, 8:40 Uhr, SRF info

Ordnung ist das ganze Leben, behauptet die Meisterin des aufgeräumten Daseins, Marie Kondo. «Kulturplatz» übt sich in kondoscher Faltkunst, hilft dabei, das Fernsehstudio zu reinigen und folgt den wohlgeordneten Spuren von Insekten. Der Frühling beginnt: Kulturputz bei «Kulturplatz».

Beiträge

  • Gefaltet - Ein Kollege erlernt die kondosche Aufräumkunst

    Tötet Ordnung die Fantasie? Fördert Wirrwarr den Ideenreichtum? Oder ist das kreative Chaos vielmehr plumpe Ausrede für Disziplinlosigkeit? Nicht ohne Grund gab die Redaktion von «Kulturplatz» ihrem Redaktionskollegen Markus Tischer den Bestseller der äusserst aufgeräumten Japanerin Marie Kondo mit dem vielversprechenden Titel «Magic Cleaning» in die Hand. In einem Selbstversuch erforscht er für «Kulturplatz» den Sinn von Ordnung und die Lust am Sammeln.

    Markus Tischer

    Mehr zum Thema

  • Gemustert - Naturerkenntnis als Kunst

    Verbirgt sich hinter Schneckenspuren eine bestimmte Ordnung? Der deutsche Künstler Maximilian Prüfer kennt die Antwort. Er hat eine Methode entwickelt, kleinste Bewegungen abzubilden. Hauptakteure in seinen Werken sind Insekten und weitere Kleintiere. Prüfers Bilder sind dabei nicht nur ästhetisch sondern auch philosophisch. Durch einen gelenkten Zufall dokumentiert er verschiedene Verhaltensweisen, die vor allem einiges über den Menschen verraten.

    Zoe Venakis

    Mehr zum Thema

  • Getanzt - wie man eine Choreografie überliefert

    Musikkompositionen werden mittels einheitlicher Notenschrift festgehalten und bleiben für die Nachwelt erhalten. Nicht so bei Choreografien: Im Tanz herrscht keine Ordnung, sondern Chaos. Der Versuch, eine allgemeingültige Schrift zu etablieren, scheiterte bisher. Doch ohne Notation hätte zum Beispiel der Original-«Schwanensee» in Zürich niemals rekonstruiert werden können. Wie erarbeiten und erhalten Schweizer Ensembles ihre Choreografien? Eine faszinierende Spurensuche.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Gefoltert - «Tadmor» zeigt die Grausamkeiten des Assad-Regimes

    Die Ordnung der Tyrannei ist einzig durch Vernichtung aufrechtzuerhalten. Es war einer der schlimmsten Folterkerker des Assad-Regimes: Wer nach Tadmor (Palmyra) kam, erlebte die Hölle. Politische Gefangene oder andere Ethnien - Zehntausende wurden nach Tadmor gebracht. Einziges Ziel: die totale Unterordnung - ihre physische und psychische Zerstörung. Jahre später entschied sich eine Gruppe ehemaliger Inhaftierter, das Trauma zu durchbrechen, indem sie es noch einmal durchleben. Im Dokumentarfilm «Tadmor» spielen sie Erlebtes nach.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema