Mensch - Maschine: «Kulturplatz» in der Welt der Roboter

  • Mittwoch, 5. Oktober 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. Oktober 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 7. Oktober 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. Oktober 2016, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. Oktober 2016, 11:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. Oktober 2016, 12:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. Oktober 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 8. Oktober 2016, 9:25 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 9. Oktober 2016, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 9. Oktober 2016, 15:05 Uhr, SRF info

Ohne Maschinen wäre das heutige Leben undenkbar. Der Mensch profitiert in allen Bereichen. Doch wieviel Segen Roboter, Computer und Co. bringen, sie bleiben doch immer auch angsteinflössend. «Kulturplatz» lotet die Grenzen aus, zwischen Gewinn und Verlust in einer automatisierten Welt.

Beiträge

  • Künstliche Intelligenz - wenn Science Fiction zur Realität wird

    Gerade noch führten wir die Diskussion darüber, in welchem Masse der Mensch sich die Erde untertan macht. Doch einige Menschen denken bereits viel weiter: Sie erschaffen künstliche Intelligenzen, die nicht nur unsere Smartphones verbessern, sondern bald den Weltraum mit sich selbst replizierenden Roboterfabriken besiedeln werden. In 50 bis 100 Jahren dürfte es soweit sein, sagt Jürgen Schmidhuber, Professor für Künstliche Intelligenz an der Università della Svizzera Italiana. Warum uns das keine Angst machen sollte, erklärt er im «Kulturplatz».

    Christian Walther

    Mehr zum Thema

  • Virtuell und virtuos - ein singendes Hologramm macht Karriere

    Diese Sängerin ist der Traum jedes Musikmanagers: sie raucht nicht, trinkt nicht, ist skandalfrei und arbeitet wie verrückt. Hatsune Miku ist nicht aus Fleisch und Blut, sondern ein Hologramm. Das jedoch hält ihre Millionen von Fans nicht davon ab, sich für die virtuelle Sängerin zu begeistern. Und nicht nur das: Ihre Anhänger schreiben auch noch die Songs selbst, die Hatsune Miku auf ihren Konzerten vorträgt. Jüngst schrieb der japanische Komponist Keiichiro Shibuya eine Oper für den Mangastar. In Hamburg kam das Werk nun zur Aufführung.

    Thomas Kobel

    Mehr zum Thema

  • Geliebt und gefürchtet - Roboter im Film

    Ob E.T.A. Hoffmanns «Olimpia» oder Fritz Langs Roboterfigur «Maria» - Maschinenwesen geistern schon lange durch die Literatur und vor allem das Kino. Da gibt es gewalttätige und schnuckelige, gefährliche und liebevolle, tumbe Tölpel und solche, die Menschen überlegen sind. Was erzählen diese Phantasiegeschöpfe über uns, die menschliche Spezies, die sie erschaffen haben? Wir haben einen gefragt, der es wissen muss.

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema

  • Religiöses Erwachen - ein Robotermönch vereint Glaube und Technik

    Ein kleiner, gelber Robotermönch soll helfen, den Buddhismus neu zu entdecken. Das Long-Quan Kloster in der Nähe von Peking hat mit dem herzigen Roboter einen Ansturm ausgelöst. Bis in die 1970er-Jahre war der buddhistische Glaube in China verboten. Jetzt erwacht das religiöse Leben wieder. Zu Tausenden strömen die Menschen in die Klöster. Auch weil die buddhistischen Meditationen Pause vom hektischen Alltag versprechen.

    Annette Dittert