Mit Eva Wannenmacher am Lucerne Festival

  • Mittwoch, 21. August 2013, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 21. August 2013, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 22. August 2013, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 22. August 2013, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 23. August 2013, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. August 2013, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. August 2013, 10:55 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. August 2013, 12:00 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. August 2013, 13:05 Uhr, SRF info
    • Samstag, 24. August 2013, 20:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 25. August 2013, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 25. August 2013, 15:05 Uhr, SRF info

Es war einmal ein Galakonzert auf einer Wiese zur Eröffnung einer Festwoche. Daraus sind in 75 Jahren nicht nur ein ganzer Monat und Dutzende von Konzerten geworden, Luzern gilt auch als eine der ersten Adressen für klassische Musik überhaupt. «Kulturplatz» fragt, was die Luzerner richtig machen.

Beiträge

  • Umstrittenes Tanzstück mit Kindern: Meisterwerk oder Missbrauch?

    Seit der Uraufführung 2011 in Avignon sorgt das Stück «enfant» des Choreographen Boris Charmatz für heftige Kontroversen. Die einen sind von der Produktion, in der leblos anmutende Kinder über lange Zeit von Erwachsenen wie Marionetten bewegt werden, begeistert. Andere sehen in der Inszenierung Übergriff und Missbrauch. Ende Monat kommt «enfant» in der Berner Dampfzentrale erstmals in der Schweiz zur Aufführung. «Kulturplatz» hat die Szenen, die für Wirbel sorgen, mit Experten diskutiert und stellt die Frage: Was ist mit dem Blick der Erwachsenen auf Kinder passiert?

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Martin Grubinger: Der Lucky Luke unter den Schlagzeugern

    Martin Grubinger trommelt schneller als sein Schatten. Der junge Österreicher ist einer der besten Perkussionisten der Welt und noch dazu ein talentierter Musikvermittler. Dieses Jahr ist er Artiste Etoile beim Lucerne Festival und wird dort die ganze Bandbreite seines Könnens entfalten: von den Klassikern der Moderne wie Béla Bartók über afrokubanische Klänge weiter zu Samba und Tango bis zu Werken, die eigens für ihn komponiert wurden.

    Sebastian Günther

    Mehr zum Thema

  • Asyldebatte: Wie wir ungebetene Zuwanderer wahrnehmen

    Die Diskussion um Asyl und Rayonverbote belegen: Das reiche Europa tut sich schwer mit Flüchtlingen. Es ist nicht erwünscht, dass Asylsuchende mit Einheimischen in Kontakt treten. Miteinander reden aber wäre Voraussetzung dafür, dass aus Vorurteilen Urteile würden. Da es an realer Begegnung mangelt, versucht nun in Deutschland ein Fernsehexperiment, Empathie zu erzeugen. Es versetzt Kandidaten in die Lage von Flüchtlingen aus Eritrea oder dem Irak. Ein Dokumentarfilm zeigt derweil das Zusammentreffen der Privilegierten der westlichen Welt mit illegalen Einwanderern im Bündner Dorf Valzeina.

    Markus Tischer, Igor Basic

    Mehr zum Thema

  • Auf den Spuren einer entschwundenen Welt im Kongo

    Faustin Linyekula gehört zu den wichtigsten Theatermachern und Choreographen Afrikas. Er könnte sich längst in Frankreich niedergelassen haben, doch sein Platz - sagt er - sei im Kongo, wo er zur kulturellen Erneuerung beitragen will. Sein neustes Stück «Drums and Digging» führt er am Zürcher Theaterspektakel auf. In einer dichten Athmosphäre von Gesang, Tanz, Theater und mit mitreissender Energie erzählt es von der Suche nach den verlorenen Orten der Kindheit.

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema