Sirenen, Singvögel und Sonaten: der Klang der Welt

  • Mittwoch, 22. April 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 22. April 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. April 2015, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 23. April 2015, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 24. April 2015, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 24. April 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 24. April 2015, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 24. April 2015, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 24. April 2015, 13:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 26. April 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 26. April 2015, 15:05 Uhr, SRF info

Die Genfer Gastmoderatorin Aline Inhofer spricht deutsch. Weshalb klingt das viel weicher als bei Deutschschweizern? «Kulturplatz» über den Klang der Sprache und der Vögel, den Klang der Musik und des Alltags. Aus dem neuen Besucherzentrum der Vogelwarte Sempach.

Beiträge

  • Der Klang der Welt – «c‘est le ton qui fait l’histoire»

    Geschichte ist kein Stummfilm. Das sagen sich jüngere Historiker und forschen neuerdings nach den Klangwelten vergangener Epochen. Die Lebensrealitäten der Menschen sind nicht vollständig begreifbar, wenn nicht mitberücksichtigt wird, was sie tagtäglich zu hören bekommen. Wie sich ihre akustische Umwelt verändert im Lauf der Zeit. Denn Geräusche haben eine tiefere Bedeutung, verbinden sich mit Emotionen und Wertvorstellungen. Der in Zürich dozierende Historiker Jan-Friedrich Missfelder erläutert den neuen Forschungszweig am Beispiel von Glocken, Sirenen und dem alltäglichen Lärm.

    Pascal Derungs

    Mehr zum Thema

  • Der Klang der Sprache – wie das Sprechen unser Denken beeinflusst

    Italienisch empfinden wir als feurig, Französisch oft als romantisch, Deutsch mitunter als hart und hässlich. Wir lieben Berndeutsch und meiden die «Zürischnurre». Vom Klang einer Sprache schliessen wir häufig auf die Mentalität ihrer Sprecher. Beeinflusst unsere Sprache die Art und Weise, wie wir über Dinge nachdenken? «Kulturplatz» forscht nach bei der Slam-Poetin Hazel Brugger, dem Phonetik-Professor Volker Dellwo und dem deutschen Musik-Kabarettisten Bodo Wartke – der sein Liebeslied in 85 Sprachen singt.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Der Klang in Film und Hörspiel – die perfekte Täuschung

    Wer meint, die Geräusche im Kino kommen aus digitalen Datenbanken, liegt gründlich falsch: Kinofilme, Dokumentationen oder Werbung, überall arbeitet ein Geräuschemacher mit. Und der hat seine erstaunlichen Tricks. «Kulturplatz» ist bei der Vertonung des letzten Films mit Mathias Gnädinger dabei, und besucht das SRF-Hörspielstudio Basel, wo durch Klang Welten erzeugt werden, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt.

    Sebastian Günther

  • Stardirigent Kent Nagano: Diese Welt braucht klassische Musik

    Der Stardirigent Kent Nagano schlägt Alarm: Klassische Musik wird heute meist einer Elite zugeschrieben. Konzertbesucher sind oft überaltert und Orchester von Sparmassnahmen bedroht. In seinem Buch «Erwarten Sie Wunder!» erklärt der Maestro, weshalb Bach und Mozart für unsere Gesellschaft unabdingbar sind – und warum die Musik, mit der Nagano seit Kindertagen vertraut ist, ein Patenrezept ist: Mit Klassik gegen die Krise.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema