Stadt Land Agglo

  • Mittwoch, 8. April 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 8. April 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 9. April 2015, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 9. April 2015, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 10. April 2015, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 10. April 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 10. April 2015, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 10. April 2015, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 10. April 2015, 13:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 11. April 2015, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 12. April 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 12. April 2015, 15:05 Uhr, SRF info

Am Phänomen Agglomeration scheiden sich die Geister. Die Mixtur aus Grün und Grau ist für viele «Siedlungsbrei», für die meisten aber bedeutet sie Heimat. Eva Wannenmacher meldet sich vom Cinema 8 in Schöftland AG, einem neuen Entertainment-Zentrum auf der grünen Wiese.

Beiträge

  • Agglo als Heimat – unterwegs im «Stadtland Schweiz»

    Die Autoren Matthias Daum und Paul Schneeberger sind überzeugte Städter. Doch sie versuchen sich immer wieder vorurteilslos dem Massenphänomen Agglomeration zu nähern. Ist Agglo Pragmatismus? Gar die eigentliche Schweiz? Eine Suche nach dem Wesen der Agglomeration. In Uster, der drittgrössten Stadt des Kantons Zürich, geben derweil Schülerinnen und Schüler einem Prozent der Einwohnerschaft ein Gesicht, indem sie 333 zufällig ermittelte Stadtbewohnerinnen und -bewohner kennenlernen und fotografieren.

    Sibilla Semadeni

    Mehr zum Thema

  • Die Wut der alten Dame – Appenzellerin kämpft gegen Zersiedelung

    «Wir haben noch so viele schöne Dörfer bei uns im Appenzellischen. Ihnen muss man Sorge tragen», sagt Rosmarie Nüesch, pensionierte Architektin, ehemalige Kantonsrätin und frühere Präsidentin des kantonalen Heimatschutzes. Mit 86 Jahren denkt sie nicht ans Aufhören und will in ihrem Dorf Teufen AR das Ortsbild vor gesichtslosen Überbauungen und dem Renditedenken der Investoren bewahren. Neues möchte sie nur im Einklang mit dem Bestehenden bauen lassen. Mit Vehemenz setzt sie sich dafür ein, dass Teufen nicht zum anonymen Vorort von Sankt Gallen wird.

    Meili Dschen

    Mehr zum Thema

  • «Die kopierte Stadt» – Zürich wird zur chinesischen «Agglo»

    In seinem neuen Comicband «Die kopierte Stadt» entwickelt Matthias Gnehm einen spannenden Gedanken: Er platziert Zürich als Agglomeration. Der Autor lässt die Stadt vor der chinesischen Millionenmetropole Kunming nachbilden. Fernab der Realität ist ein solches Szenario nicht. China errichtete schon mehrere künstliche Städte. Allerdings hat die teils zügellose Bautätigkeit wiederholt zu Geisterstädten geführt. Was wäre also wenn? Das fragt sich Matthias Gnehm mit gutem Grund. Er ist Architekt, der in der Aargauer Agglomeration aufwuchs, China besucht hat und in Zürich lebt.

    Silvan Lerch

    Mehr zum Thema

  • Anonymität im Wohnblock – Steven Wilson und sein Konzeptalbum

    Der Engländer Steven Wilson ist ein äusserst kreativer Kopf in der aktuellen Rockszene. Er trat schon in der Londoner Royal Albert Hall auf, nun führte ihn die Tour zu seinem neuen Album «Hand. Cannot. Erase» in die Basler Agglomeration, in die Rockfabrik Z7 in Pratteln. Seinem Werk, einem Konzeptalbum über das Leben im 21. Jahrhundert, liegt eine wahre Geschichte zugrunde: Eine Frau lag über zwei Jahre tot in ihrer Wohnung, ohne dass sie jemand vermisst hätte. Wilson sieht darin ein Symbol für die heutige Zeit, in der die sozialen Medien oft den direkten Kontakt ersetzen.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema