Symbol der Macht oder Ohnmacht? – Die Mauer als Bild unserer Zeit

  • Mittwoch, 17. Oktober 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 17. Oktober 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. Oktober 2018, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 18. Oktober 2018, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 8:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 11:15 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 12:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 13:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Oktober 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Oktober 2018, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Oktober 2018, 14:00 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Oktober 2018, 15:00 Uhr, SRF info
    • Montag, 22. Oktober 2018, 4:35 Uhr, SRF info

Sie soll schützen, abschrecken, abschotten: Die Mauer kehrt zurück in die Politik. Weltweit werden so viele Grenzbefestigungen errichtet wie noch nie. Warum? Und mit welchen Folgen? Eine Sendung aus der «Mauerstadt» Berlin mit der früheren Schweizer Stardiplomatin Heidi Tagliavini.

Beiträge

  • Der Mensch – ein Wesen mauert sich ein

    Als vor knapp dreissig Jahren die Berliner Mauer fiel und der Kalte Krieg zu Ende ging, verloren territoriale Grenzen vielerorts an Bedeutung. Die Hoffnung auf schrankenlose Mobilität keimte auf. Heute lässt sich die gegenteilige Bewegung beobachten: Nationalismus und Separatismus nehmen wieder zu. Auf allen Kontinenten werden Zäune und Mauern hochgezogen. Das sagt viel über den Menschen aus, denn Mauern baut er, seit er sesshaft wurde. Es ist eine so alte wie ambivalente Kulturtechnik: Sie trennt und verbindet, schliesst ein und grenzt aus, zivilisiert und zerstört.

    Silvan Lerch

  • Heidi Tagliavini – die Kunst, Mauern zu überwinden

    Sie war als Schweizer Spitzendiplomatin da, wo es eine Vermittlerin brauchte: Heidi Tagliavini arbeitete in Kriegsgebieten wie Tschetschenien, Georgien und der Ost-Ukraine. Mit ihrer diplomatischen Beharrlichkeit wurde sie zur Schlüsselfigur in mehreren Friedensprozessen und zur international geschätzten Verhandlerin. Nach über dreissig Jahren im Dienste der Diplomatie erhielt sie bei ihrem Rücktritt 2015 das deutsche Bundesverdienstkreuz, habe sie doch neue Standards für die internationale Konfliktbewältigung gesetzt. Mit «Kulturplatz» spricht Heidi Tagliavini über die Mauern dieser Zeit.

    Anatole Fleck

    Mehr zum Thema

  • Kai Wiedenhöfer – das Elend der Grenzmauern im Fokus

    1989 stand der Mauerfall für Freiheit und eine bessere Welt. Seit jenem geschichtsträchtigen Ereignis, dank dem Ost- und West-Berlin wieder zusammengewachsen sind, lässt Kai Wiedenhöfer das Thema «Mauern» nicht mehr los. Er bereist Krisengebiete, fotografiert Grenzbefestigungen - und will damit Aufmerksamkeit schaffen: Aufmerksamkeit für ein Phänomen, das in seinen Augen nur vermeintlich Schutz bietet, in Tat und Wahrheit aber vielmehr zur Verhärtung von Problemen führt. Der renommierte Fotograf ist überzeugt: Die Errichtung einer Mauer kann keine echte Lösung sein.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Mauern bauen – um sie niederzureissen

    Mauern überwinden, indem man zusammen Mauern baut: Mit diesem ungewöhnlichen Ansatz kreiert der Schweizer Verein Naturkultur ganz besondere Begegnungen. Er ermöglicht Jugendlichen aus Konfliktgebieten, ihr «Gegenüber» zu treffen. So kommen in einem Kibbuz Israeli und Palästinenser oder Iren und Nordiren zusammen. Gemeinsam mit einigen Schweizern arbeiten und leben sie in derselben Gruppe - und schaffen so miteinander Nachhaltiges. Dabei entwickelt sich ein vertiefter Austausch über Länder, Kulturen und (stereotype) Bilder in der jeweils «anderen» Gesellschaft.

    Markus Tischer

    Mehr zum Thema