Vergänglichkeit - «Kulturplatz» bei den Mumien

  • Mittwoch, 14. September 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. September 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 15. September 2016, 6:08 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 15. September 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 16. September 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. September 2016, 9:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. September 2016, 11:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. September 2016, 12:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. September 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 18. September 2016, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 18. September 2016, 15:05 Uhr, SRF info

Mumien faszinieren, sie verkörpern die Sehnsucht nach Unsterblichkeit. Der Kampf gegen die natürliche Vergänglichkeit ist seit je eine starke Antriebsfeder für künstlerisches Schaffen. An der Mumienausstellung in Basel erkundet «Kulturplatz» das Spannungsfeld zwischen Konservieren und Verlieren.

Beiträge

  • Du liebe Zeit – die Vergänglichkeit im Auge des Betrachters

    Für seinen Fotoband «Du liebe Zeit» porträtiert Christian Schwarz ältere Menschen gleich doppelt: Er arrangiert bekannte und unbekannte Personen so, dass jede Aufnahme von heute auch eine von damals enthält - als die Abgelichteten noch junge Erwachsene waren. Damit gelingt es dem Zürcher auf so einfache wie elegante Weise, den Fluss der Zeit ins Bild zu bannen. Entstanden ist ein feines Buch, das einem zwar die eigene Vergänglichkeit vor Augen führt, aber trotzdem nicht schwermütig ist, sondern lebensbejahend.

    Silvan Lerch

    Mehr zum Thema

  • Todessehnsucht - lieber sterben als sich der Konvention beugen

    Han Kangs düster-poetischer Roman «Die Vegetarierin» stösst aktuell auf grosse internationale Resonanz. Die südkoreanische Schriftstellerin entwickelt darin eine abgründige Geschichte um das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben und Sterben. Eine Frau beschliesst, fortan nur noch vegetarisch zu leben. Was als kleiner Akt der Unabhängigkeit beginnt, endet fatal, denn im fleischversessenen Südkorea gilt dies als unverzeihliche Rebellion gegen die soziale Norm. Unter dem steigenden Druck von Familie und Gesellschaft entwickelt die Vegetarierin schliesslich eine kafkaesk anmutende Todessehnsucht.

    Markus Tischer, Annette Scharnberg

    Mehr zum Thema

  • Verlust teilen - wie Nick Cave den Tod seines Sohns verarbeitet

    Glück ist vergänglich, kein Zustand für die Ewigkeit. Diese Erfahrung musste auch Nick Cave auf schmerzhafte Weise machen. Er verlor im Sommer vor einem Jahr seinen 15-jährigen Sohn Arthur. Dessen tödlicher Sturz von den Klippen Südenglands bewegte den Kultmusiker zu einem besonderen Projekt: Die Öffentlichkeit sollte an seinem Schmerz und an seinen Gedanken teilhaben können. Aber nur flüchtig - an einem einzigen Abend.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema

  • Natur konservieren - vom Dilemma der Gartendenkmalpflege

    Die altehrwürdigen Merian-Gärten sind die grüne Lunge, der «Central Park von Basel», Erholungsoase und lebendiges Denkmal in einem. Jetzt soll ein neuer Zugang die Nutzung steigern. Die Gartendenkmalpflege schlägt Alarm, sie will den Originalcharakter des Parks konservieren. Die Gemeinde Münchenstein und die Christoph Merian Stiftung hingegen verstehen die geplanten Veränderungen als Steigerung der Lebensqualität für die nahen Quartiere. Total schützen oder besser nützen? In Basel scheiden sich die Geister an der Frage, wie streng eine Parkanlage konserviert werden soll.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema