Kochbuch für Mutter zu Weihnachten? Nein, tut das bitte nicht!

Schenkt den Müttern keine Kochbücher sondern einen Atlas. Und warum der Heiligabend harmonischer bleibt, wenn niemand die Weihnachtsgeschichte aufsagen muss, weil alle Icon Poet spielen.

Nein, dieses Jahr gibt es kein Kochbuch.
Bildlegende: Nein, dieses Jahr gibt es kein Kochbuch. SRF 3

Weihnachten. Das Fest der Liebe. Nur kann einem beim falschen Geschenk sehr schnell die Nächstenliebe abhanden kommen. Und an den Büchern soll es bitte nicht scheitern. Dazu drei Regeln, damit das mit Weihnachten klappt.


1. Weder Müttern noch Schwiegermüttern schenkt man Kochbücher oder Ratgeber, sondern den Atlas der Infografiken. Das Geschenk, total unisex und generationenübergreifend. Da freuen sich auch die Väter und Schwiegerväter drüber.


2. Gelegenheitsleser sind schwer zu beschenken. Das sind ja immer die schwierigen, diese Gelegenheitsmenschen. Da helfen eigentlich nur Kürzestgeschichten. Pendlerkolumnen vom Extrempendler Bänz Friedli. Aber Achtung: Wer mit seinen Geschichten anfängt, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit süchtig.


3. Irgendwann kommt immer irgend jemand auf die Idee: Die Weihnachtsgeschichte muss erzählt werden! Das sind ganz heikle Momente, da kann dann viel scheif gehen, wenns jeder besser weiss, von wem die Maria wirklich schwanger wurde und wie hell der Stern von Behtlehem wirklich geleuchtet hat. Streit vermeidet man mit Icon Poet. Da kann sich jeder seine Weihnachtsgeschichte schreiben und den anderen vorlesen.

Autor/in: Nora Zukker