Nicolas Mahler: Punkt, Punkt, Komma, Strich

Viele Comic-Fans halten den reduzierten Stil von Comiczeichner Nicolas Mahler für eine Frechheit. Dabei ist er der lebende Beweis dafür, dass er mit seinem Stil pointierte Charaktere zeichnet, nach denen man in klassischen Superhelden-Comics vergeblich sucht.

Nora Zukker
Bildlegende: Nora Zukker SRF 3

Von Nicolas Mahler gibt es unzählige Comicbücher. Er gehört zu den besten Zeichner Europas. Die Figuren von Nicolas Mahler haben oft keine Augen, keine Ohren, keine Münder - aber sie haben zweifellos Charakter. Mahler gelingt es immer, mit minimalistischen Zeichnungen und marginalem Humor seine wenigen Striche auf den Punkt zu bringen. Dabei pendelt er virtuos zwischen banal, absurd und kafkaesk.

Wirklich berühmt wurde er aber durch seine Literaturadaptionen. Nicolas Mahler hat Klassiker der Weltliteratur wie "Alice im Wunderland" und "Der Mann ohne Eigenschaften" in Comics umgewandelt. Und das ist ihm richtig gut gelungen, wie ich finde. Da fragt man sich bei der Comiclektüre doch immer wieder, wie schafft es Nicolas Mahler in wenigen Comic-Strips alles auf den Punkt zu bringen, wofür Robert Musil mit "Der Mann ohne Eigenschaften" 1000 Buchseiten füllte. 

Mein Lieblingsbuch ist "Franz Kafkas nonstop Lachmaschine".

Franz Kafkas nonstop Lachmaschine
Nicolas Mahler

Reprodukt Verlag
ISBN 978-3-943143-93-5

Autor/in: Nora Zukker