Nina Schmidt: «Gegessen wird woanders»

Was, wenn man den vielleicht besten Sex der Welt hatte und sich nicht daran erinnern kann? So geht es Karla im sommerlichen, strandtuchleichten Roman «Gegessen wird woanders», ein Muss für die und den, die beim Lesen gerne lachen.

Nina Schmidt: «Gegessen wird woanders», Fischer Verlag, 256 Seiten, ISBN: 978-3-596-18947-2
Bildlegende: Nina Schmidt: «Gegessen wird woanders», Fischer Verlag, 256 Seiten, ISBN: 978-3-596-18947-2 key

Die Kölnerin Karla ist mit ihrer besten Freundin in Mädels-Ferien auf Kuba. Nach der letzten Feriennacht und einer heissen Fiesta wacht sie im Bett des hübschen jungen kubanischen Kellners Jesus auf und kann sich nicht daran erinnern, ob sie mit ihm mehr ausgetauscht hat als einen Gutenachtkuss, vermutet aber schon. Mit einem heftigen Kater und einem überdimensionalen schlechten Gewissen, das von ihrer Freundin auch genährt wird, fliegt sie zurück. Zurück zu Björn, ihrem langjährigen Freund, der sich für zwei Dinge interessiert: Für Karla und für seinen Job als Bänker. Und für das Zweite ein bisschen mehr.

Jesus steht vor der Türe

Karla beschliesst, Björn nichts von besagter Nacht in Kuba zu erzählen. Aber so einfach lässt sich das Problem nicht aus der Welt schaffen - im Gegenteil! Jesus steht einige Tage später höchstpersönlich bei Karla und Björn vor der Türe. Björn ist entsprechend verdattert und Karla tischt Lügen à gogo auf, warum Jesus den Weg nach Deutschland gefunden hat. Und so entwickelt sich eine schwungvolle und wortwitzige Geschichte, in der einem die fettnäpfchenanfällige Karla und der entspannte Jesus, der ihr Leben verändern wird, sehr ans Herz wachen.

«Gegessens wird woanders» ist ein Muss für LeserInnen von Frauenromanen aus der Kategorie «witzig & smart».

Autor/in: Tanja Kummer