«Aus dem Tagebuch eines Hundes» von Oskar Panizza (4/4)

Der philosophische Dackel lebt nun schon ein halbes Jahr unter den Stadtmenschen - und verzweifelt allmählich an der Aufgabe, die Menschen einzuteilen. Zu verdreht, zu verrückt, zu umständlich erscheint ihm das Menschengeschlecht.

Manchmal wünscht er sich sogar sein früheres Leben auf dem Land zurück, als noch er gedankenlos und sorgenfrei in den Tag hineinlebte.

Doch der nächste Schock lässt nicht lange auf sich warten. Der Tod eines anderen Hundes stürzt unseren Erzähler in eine tiefe existenzielle Krise.

Sprecher: Jodoc Seidel

Redaktion und Regie: Johannes Mayr - Produktion Schweizer Radio DRS, 2010 - Dauer: 34'

Redaktion: Johannes Mayr