«Hiob» von Joseph Roth (13/15)

Nach dem Verlust fast seiner ganzen Familie ist der fromme, aus Ostgalizien nach New York ausgewanderte Mendel Singer von Gott abgefallen. Auch an den hohen Feiertagen betet er nicht mehr, obschon es ihn schmerzt.

Er arbeitet und haust fortan als Faktotum bei den Skowronneks, die einen Musikalienladen betreiben.

Und dann, eines Tages ist der Krieg endlich vorbei. Auf einer Schallplatte mit neuen Liedern aus Europa hört Mendel ein Lied, das ihn zu Tränen rührt; er hört es immer und immer wieder, es heisst «Menuchims Lied».

Sprecher: Pinkas Braun - Regie: Edith Schönenberger - Redaktion: Stephan Heilmann - Produktion Schweizer Radio DRS, 1975 - Dauer: 26'30"

Redaktion: Stephan Heilmann