«Mathilde Möhring» von Theodor Fontane (4/9)

Ganz unbemerkt von ihrer Mutter und auch fast für den Zuhörer - auf jeden Fall aber für Hugo Grassmann - hat Mathilde begonnen, ihr Netz zu weben, in dem sich Hugo, Untermieter bei den Möhrings und ewiger Jura-Student, verfangen soll.

Und wirklich: sieht der junge Mann die Tochter seiner Vermieterin doch mit anderen, wohlwollenden Augen, nachdem sie ihn so fürsorglich während seiner Masernerkrankung gepflegt hat. Hat Mathilde ihr Ziel erreicht?

Sprecher: Wilhelm Borchert - Produktion SRF 1966 - Dauer: 30`

Redaktion: Susanne Heising