«Toteninsel» von Gerhard Meier 2/7

«Gerhard Meier war ein überzeugter Provinzler, doch einer von weltläufigem Schlag», schrieb Werner Morlang in seinem Nachruf auf den Dichter aus Niederbipp. Jetzt kann dessen grossartige Prosa neu entdeckt und neu gehört werden: in einer integralen, zweistimmigen Lesung mit Musik von Fritz Hauser.

Eine Lokomotive
Bildlegende: Baur entwickelt für seinen Freund Wildwest-Fantasien mit Indianern und Lokomotiven. Pixabay

In der zweiten Folge des November-Spaziergangs lässt Baur die Wolken über den Jura fliegen und Landvermesser auftreten. Und er entwickelt, speziell für seinen Freund Bindschädler, den ehemaligen Eisenbahner, eine Wildwest-Fantasie, mit Indianern, Büffeln und Dampflokomotiven. Um schliesslich abzuheben, auf eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn. Denn «die Poesie ist das Salz des Lebens. (...) Dabei kann ich dir nicht sagen, Bindschädler, was Poesie ist. Ich kann dir nicht einmal sagen, was Salz ist. Und warum unser Leib auf Salz hin angelegt ist, unser Leben auf Poesie hin, das pfeifen vermutlich die Spatzen von den Dächern. Aber verstehen müsste mans, Bindschädler.»

Mit Fritz Lichtenhahn (Baur) und Franz Matter (Bindschädler)
Musik: Fritz Hauser - Regie: Stephan Heilmann - Produktion: SRF 1997 - Dauer: 27‘

Gerhard Meier (1917-2008) verbrachte fast sein ganzes Leben in seinem Geburtsort Niederbipp. Nach einem abgebrochenen Ingenieurstudium arbeitete er während 33 Jahren in einer Lampenfabrik. Ab 1971 freischaffender Schriftsteller. Literaturpreise des Kantons Bern und der Schiller-Stiftung, Fontane-Preis, Gottfried-Keller-Preis, Petrarca-Preis. Bekannt wurde Gerhard Meier aber erst, als ihm Peter Handke 1979 die Hälfte seines Kafka-Preises vermachte. Meiers Werke offenbaren «die Grossartigkeit des Geringen, die Ungewöhnlichkeit des Gewöhnlichen, die Vielfältigkeit des vermeintlich Gleichförmigen.» (Peter Hamm).

Diese Produktion ist im Christoph Merian Verlag als Hörbuch (CD mit MP3-Dateien) erschienen und kann im SRF-Shop bestellt werden.

Redaktion: Reto Ott