«Um eine Nacht der Liebe» (2/4) von Émile Zola

So manches Leben hätte ein glückliches sein können, wenn ihm die Liebe keinen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.

So wird auch das Dasein des schüchternen Julien Michon durcheinandergebracht, als er sich in die schöne, aber stolze und zudem reiche Thérèse verliebt, die - seiner einfachen Behausung genau gegenüber - im Palais ihrer Eltern lebt.

Julien verfällt auf eine Idee, mit der er das Herz der kühlen jungen Dame für sich gewinnen will: Er spielt nachts auf seiner Flöte und hofft so, Thérèse verführen zu können.

Die Grundidee zu dieser Novelle schöpfte Émile Zola aus dem «Casanova».

Sprecherin: Raphael Clamer - Produktion SRF 2012 - Dauer: 31‘28‘‘

Redaktion: Susanne Heising