Doppelgänger und Illusionen: Der Literaturclub im Dezember

  • Dienstag, 23. Dezember 2014, 22:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 23. Dezember 2014, 22:30 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 1:40 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 1:40 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 16:40 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 25. Dezember 2014, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 27. Dezember 2014, 6:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 27. Dezember 2014, 11:10 Uhr, SRF info
    • Samstag, 27. Dezember 2014, 14:05 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 28. Dezember 2014, 7:00 Uhr, SRF info

Nicola Steiner, Hildegard Keller, Martin Ebel und Philipp Tingler diskutieren im Dezember über Joshua Ferris: «Mein fremdes Leben », Michael Köhlmeier: «Zwei Herren am Strand», Lydia Davis: «Kanns nicht und wills nicht», Simone Lappert: «Wurfschatten» und Honoré de Balzac: «Verlorene Illusionen».

Der Literaturclub diskutiert die wichtigen Bücher im Dezember: Die Begegnung mit einem Doppelgänger im Internet in Joshua Ferris Roman «Mein fremdes Leben ». Charlie Chaplin und Winston Churchill treffen sich am Strand von Santa Monica bei Michael Köhlmeier. Die Amerikanerin Lydia Davis schreibt ihre ganz kurzen Kurzgeschichten. In «Wurfschatten» erzählt Simone Lappert von der Angst. Und Balzacs grosser Roman berichtet vom Aufstieg der Presse: «Verlorene Illusionen» in einer neuen Übersetzung.

Die Bücher der Sendung sind:

  • «Mein fremdes Leben» von Joshua Ferris (Luchterhand)
  • «Zwei Herren am Strand» von Michael Köhlmeier (Hanser)
  • «Kanns nicht und wills nicht» von Lydia Davis (Droschl)
  • «Wurfschatten» von Simone Lappert (metrolit Verlag)
  • «Verlorene Illusionen» von Honoré de Balzac (Hanser)

Beiträge

  • «Mein fremdes Leben» von Joshua Ferris (Luchterhand)

    Paul O`Rourke, New Yorker Zahnarzt mit gut gehender Praxis macht eine Entdeckung: Er hat einen Doppelgänger im Internet. Der Andere hat eine eigene Website, ist bei Facebook und Twitter. Nach und nach beginnt Online-Paul ein Eigenleben. Doch was steckt dahinter? Paul O`Rourke will es herausfinden.

    Mehr zum Thema

  • «Zwei Herren am Strand» von Michael Köhlmeier (Hanser)

    Sie kannten sich wirklich, doch ihre Begegnung am Strand von Santa Monica ist erfunden. Charlie Chaplin und Winston Churchill, einig in ihrem Kampf gegen den «schwarzen Hund», die Depression und gegen den «Grossen Diktator» in Deutschland. Michael Köhlmeier macht ein Spiel daraus, im Ineinander von Fakten und Fiktionen, Geschichte und Erfindung.

    Mehr zum Thema

  • «Kanns nicht und wills nicht» von Lydia Davis (Droschl)

    Letztes Jahr hat sie den Internationalen Man-Booker-Preis erhalten für ihre Kurzgeschichten. Sehr kurz sind sie und sie handeln eigentlich von nichts. Aber das kann täuschen, wenn es um das Banale, Nebensächliche, immer Alltägliche geht. Dann gibt es Flugzeuge mit Landeschwierigkeiten, Schwierigkeiten bei der Restaurantbestellung oder Reklamationsbriefe, ihre Spezialität. Das Weglassen ist ihre Kunst. Bis manchmal nur noch der eine Satz dasteht. Aber der trifft.

    Mehr zum Thema

  • «Wurfschatten» von Simone Lappert (Metrolit Verlag)

    Ada hat Angst und sie hat ein Therapiezimmer in ihrer Zweiraum-Wohnung in Basel. Ada, die Schauspielabsolventin ohne festes Engagement führt einen Katalog der Angst, von A wie Attentat bis Z wie Zyste. An den Wänden ihres Zimmers hat sie Dokumente von Verbrechen, Unglücksfällen und Naturkatastrophen befestigt. Dann wird Luis, der Sohn ihres Vermieters, bei ihr einquartiert. Es kann sich etwas ändern.

    Mehr zum Thema

  • «Verlorene Illusionen» von Honoré de Balzac (Hanser)

    Lucien Chardon, der sich später de Rubempré nennen wird, kommt aus der südfranzösischen Provinz nach Paris. Er ist Dichter und wird zum Journalist, denn sein Aufstieg in der Stadt verläuft parallel zum Aufstieg der Presse. Balzac, der Konservative, erzählt eine Geschichte von Macht und Korruption. Alles ist käuflich. Bürgertum und Warengesellschaft, Balzac sieht sie als ein und dasselbe, als eine «Bahn der Verwüstung» (Adorno).

    Mehr zum Thema

  • Die Buchempfehlungen unserer Kritiker

    «Sockenschlacht und Löwenzahn» von Katharina Tanner und Laura Jurt, Limmat Verlag (Hildegard Keller) / «Reiseberichte» von Theodor Fontane, Hanser Verlag (Philipp Tingler) / «Petersburger Tagebücher 1914-1919» von Sinaida Hippius, Die Andere Bibliothek (Martin Ebel) / «Über die Natur der Dinge» von Lukrez, Verlag Galiani (Nicola Steiner)