Emil Barth - Sternbild

Der Himmel ist entvölkert, die Erde entzaubert. So zumindest scheint es - und mancher mag es beklagen. Der Dichter Emil Barth aber vermutet, dass das Unfassbare noch immer nicht wirklich greifbar ist. Und es wohl noch lange bleiben wird. Für ihn ein Trost.