Am Widerstand wachsen

Auf die lockere Tour läuft in dieser Woche nichts. Saturn, der Planet der Widerstände und Grenzen, schränkt unseren Handlungsspielraum ein. Das fühlt sich an, wie wenn hinter jeder Ecke ein Polizist Bussen verteilt. Wir sind also gut beraten, uns strikt an die Regeln zu halten.

Autoritätskonflikte lassen sonst nicht lange auf sich warten. Es mag Situationen geben, in denen wir auf die Barrikaden steigen müssen. Wir sollten es aber überlegt und gezielt angehen und mit fundierten Argumenten überzeugen. Einfach nur rebellieren oder den angestauten Frust herauslassen, bringt nichts. Wer provoziert, erzeugt nur noch mehr Widerstand. Verschwenden wir also keine Energie für sinnlose Diskussionen und Konflikte. Überlegen wir lieber in Ruhe, für was wir uns engagieren wollen und vor allem, wo sich der Einsatz lohnt.

Entschlossenes Vorgehen
Bei der Arbeit erwartet uns ein riesiger Pendenzenberg. Das bedeutet, dass wir uns einerseits mächtig ins Zeug legen müssen, anderseits müssen wir uns aber auch abgrenzen, wenn wir überfordert sind.

Vielleicht müssen wir sogar etwas Grundlegendes verändern. Wenn wir schon länger unzufrieden sind mit unserer beruflichen Situation, ist es jetzt Zeit, die Konsequenzen zu ziehen auch wenn es materielle Nachteile bringt. Wir können es uns nun nicht bequem einrichten, und wir können auch keine grosse Sprünge machen. Es läuft nicht nur zäh, sondern es kommen auch Fehler und Versäumnisse ans Licht. Statt dass wir uns darüber ärgern, überlegen wir uns lieber, was wir in Zukunft besser machen können oder anders machen wollen.

Mut zum Risiko
In der Liebe würden wir es uns gern gemütlich und kuschelig einrichten, und vor allem hätten wir gern Sicherheit. Doch die Sterne erlauben das leider nicht.

Wir müssen uns jetzt aus der Komfortzone herausbewegen, auch wenn es unangenehm oder riskant ist. Zu gewinnen gibt es Intensität und Leidenschaft im seelischen und erotischen Bereich. Wenn wir den Mut haben, zu unseren tiefsten Sehnsüchten zu stehen und auf die Wünsche unseres Partner einzugehen, wird es zwar gefährlicher, dafür aber auch spannender und letztlich befriedigender vor allem in sexueller Hinsicht. Auch wenn wir vor lauter Vorsicht am liebsten alles so lassen würden, wie es immer war, sind jetzt Wandlungsprozesse nötig. Versuchen wir also nicht, etwas zu halten, was nicht mehr zu halten ist, und nehmen wir Veränderungen als Chance wahr.

Monica Kissling alias Madame Etoile