Die Weichen neu stellen

Die Gunst der Sterne können wir in dieser Woche für wichtige Entscheidungen und berufliche Weichenstellungen nutzen. Heute ist Neumond im Wassermann, deshalb brauchen wir jetzt neue Zukunftsperspektiven und machen uns am besten auf Visionssuche.

Damit etwas Neues entstehen kann, brauchen wir aber Raum und müssen zuerst einmal Ballast abwerfen. Beim Aufräumen und Entsorgen hilft uns der Planet Mars: Er kommt in der Nacht auf morgen im Sternzeichen Jungfrau zum Still-stand und macht unmissverständlich klar, was wir alles nicht mehr brauchen bzw. was uns alles nicht mehr passt. Dinge, die uns schon lange stören, mit denen wir uns aber immer wieder arrangiert hatten, können wir jetzt nicht länger akzeptieren. Der Richtungswechsel des Mars bedeutet, dass wir uns in eine neue Richtung bewegen müssen. Dazu gehören auch schwierige Gespräche und unbequeme Entscheidun-gen.

Aus Fehlern lernen

Im Beruf müssen wir uns auf Konfliktsituationen einstellen. Die Sterne stacheln unse-ren Widerspruchsgeist an und stärken gleichzeitig unseren Mut und unsere Ent-schlusskraft. Deshalb ist es gut, wenn wir für unsere Anliegen einstehen und uns wehren - zum Beispiel, wenn wir uns ungerecht behandelt fühlen oder übergangen werden, oder wenn wir permanent überfordert sind. Natürlich ist es nicht jedermanns Sache, auf die Barrikaden zu steigen. Die Faust im Sack machen und innerlich kün-digen ist aber auch keine Lösung. Dann lieber ein Risiko wagen und Klartext reden. Sonst besteht die Gefahr, dass wir bewusst oder unbewusst Konflikte provozieren. Unter den kampflustigen Sterne dürfte es vermehrt zu Machtkonflikten, Streiks, Pro-testen und Kündigungen kommen. Dort, wo es nicht hart auf hart geht, lohnt sich eine Qualitätsprüfung. Die Sterne bieten jetzt optimale Voraussetzungen, um aus Fehlern zu lernen und herauszufinden, was wir in Zukunft anders machen wollen.

Keine faulen Kompromisse

Die Liebessterne bereiten uns ein Wechselbad der Gefühle, und wir sind gut beraten, wenn wir uns nicht zu sehr von unseren Stimmungen mitreissen lassen.  Die Venus läuft durch das liebesbedürftige Sternzeichen Fische und weckt den Traum der grossen romantischen Liebe. Deshalb sind wir nun besonders empfänglich für Komplimente und Zuwendung und lassen uns gern verführen.

Dass wir im Sternzeichen Fische gern schwach werden, ist im Grunde eine schöne Sache. In dieser Wo-che besteht jedoch die Gefahr, dass wir zu schwach werden. Wir machen vielleicht Kompromisse, die wir eigentlich gar nicht machen wollen, oder wir schweigen dem Frieden zuliebe oder opfern uns regelrecht auf für den Partner. Das geht nicht lange gut.

Weil wie erwähnt auch der Konfliktplanet Mars eine wichtige Rolle im Himmels-theater spielt, ärgern wir uns schon bald - entweder über uns selber bzw. über unsere Schwäche, oder über den Partner, der uns nicht genug Wertschätzung entgegen-bringt. Auch in der Liebe gilt deshalb: Lieber sagen, wenn uns etwas nicht passt, auch wenn es unbequem ist.