Die Woche der schwierigen Entscheidungen

Die Sterne stellen uns in dieser Woche vor wichtige Entscheidungen und legen uns auf der Suche nach Lösungen auch gleich noch ein paar Steine in den Weg.

Weil der Planet Saturn jetzt den Sternenhimmel dominiert, müssen wir gegen Wider-ständen kämpfen und uns mit Kritik oder mit Zweifeln auseinandersetzen.

Es läuft kaum etwas locker, weil es keine einfache Lösungen und oft auch keine Kompromisse gibt. Weil die Sterne aber Druck machen, müssen wir trotzdem Lösun-gen finden. Das Optimum ist im Moment leider nicht zu haben, deshalb müssen wir uns mit dem kleineren oder dem kleinsten Uebel zufrieden geben.

Die eher mühsamen Sterne haben aber durchaus auch eine positive Seite nämlich, dass wir uns jetzt endlich mit grundlegenden Fragen auseinandersetzen, die wir viel-leicht seit längerem aufschieben gerade weil sie eben schwierig sind und es keine einfache Lösung gibt.

Konsequenzen ziehen

Unter dem dominanten Saturn könnten auch unsere beruflichen Pläne durchkreuzt werden.

Saturn bringt meist Unzufriedenheit und Kritik. So stossen wir jetzt an Grenzen Grenzen, die uns von aussen gesetzt werden, oder eigene Grenzen: dass wir zum Beispiel merken, dass wir gewisse Dinge nicht mehr machen möchten.

Das führt wiederum zu Aussprachen, wobei jetzt die unangenehmen Themen auf den Tisch kommen. Es muss gesagt werden, was einem nicht mehr passt, aber man sollte natürlich nicht nur seinen Unmut kundtun, sondern am besten auch konkrete Lösungsvorschläge machen.

Wer sich klar und sachlich ausdrückt und fundierte Argumente bringt, hat gute Chan-cen, seine Situation nachhaltig zu verbessern. 

Gleichberechtigung fordern

Die Liebessterne zeigen sich zunächst noch von der harmonischen Seite. Im Lauf der Woche kann allerdings auch im Liebesleben Unzufriedenheit aufkommen, die dann wiederum zu Grundsatzdiskussionen führt.

Diskussionen über Gleichberechtigung zum Beispiel. Oder über Freiaum und Toleranz.

Will heissen: wenn wir in unserer Beziehung nicht glücklich sind, sind wir jetzt fest entschlossen, das zu ändern. Wir äussern unsere Bedürfnisse - mit Nachdrdruck, unter Umständen sogar in Form eines Ultimatums.