In der Ruhe liegt die Kraft

In dieser Woche können wir beachtliche Energien mobilisieren und sehr viel erreichen. Doch wir müssen auch aufpassen, dass wir nicht übers Ziel hinausschiessen. Es ist jetzt alles eine Frage der richtigen Energiedosierung.

Wir müssen uns oft wehren, gleichzeitig aber auch Anpassungsbereitschaft signalisieren. Bevor die Sonne am Mittwochabend das temperamentvolle Sternzeichen Löwe verlässt, lässt sie uns nochmals ihre ganze Kraft spüren. Sie steht im Spannungsfeld der machtvollen Göttin Lilith - eine intensive, leidenschaftliche und fordernde Konstellation, die es uns nicht erlaubt, faule Kompromisse zu machen. Deshalb verteidigen wir unsere Anliegen jetzt mit Herzblut und Zivilcourage, vielleicht sogar mit Heldenmut. Damit können wir uns im positiven Fall Anerkennung und Respekt verschaffen, aber es besteht auch die Gefahr, dass wir Machtkonflikte provozieren - vor allem, wenn wir jemandem zu nahe treten oder in den Rücken fallen. Wer im Zeichen des Löwen zu laut brüllt oder mit unlauteren Mitteln kämpft, könnte in der zweiten Wochenhälfte eine empfindliche Niederlage erleiden.

Unstimmigkeiten entdecken
Machtdemonstrationen und Verwirrspiele halten uns im Beruf auf  Trab. Die Sonne gerät mit ihrem Eintritt in die Jungfrau direkt ins Spannungsfeld von Neptun, der symbolisch steht für  Fantasie und Inspiration, aber auch für Täuschung und Chaos. So haben wir entweder zuviel Fantasie und verlieren den Realitätsbezug. Oder wir haben zu wenig Fantasie und glauben alles, was wir sehen und hören. Unter den verwirrenden Sternen ist tatsächlich oft nicht klar, was hinter den Kulissen abläuft. Deshalb sollten wir nun besonders aufmerksam und kritisch sein, wenn wir nicht für unsere Naivität büssen wollen. In der zweiten Wochenhälfte könnte einiges ans Licht kommen, das uns überrascht. Gut möglich, dass wir dann merken, dass wir von falschen Voraussetzungen ausgegangen sind und erkennen, was alles in eine falsche Richtung lief. Dann ist es Zeit für Korrekturen und Anpassungen.

Die innere Mitte finden
Die Liebesgöttin Venus befindet sich im Kuschelzeichen Krebs, da würden wir es uns am liebsten gemütlich einrichten und allen Konflikten aus dem Weg gehen. Ganz so harmonisch kommen wir aber nicht durch die Woche. Wir reagieren nun sehr empfindlich und emotional und geraten deshalb leicht aus dem Gleichgewicht. Auch die Fantasie kann uns einen Streich spielen. Wir projizieren vielleicht alles Mögliche auf unseren Partner: Grosse Erwartungen und Hoffnungen, die er aber nicht erfüllen kann, oder auch Befürchtungen, die unbegründet sind. Das Wichtigste ist deshalb, dass wir nicht auf jeden Impuls sofort ragieren, bzw. überreagieren, sondern versuchen, unsere innere Mitte zu finden. Das gelingt am besten, wenn wir bewusst Momente der Ruhe pflegen und uns selber etwas Gutes tun.

Monica Kissling alias Madame Etoile