Innehalten und Grenzen akzeptieren

Die Sterne bieten uns sehr gute Voraussetzungen für eine Standortbestimmung. Wer seinen Alltag neu organisieren will, kann jetzt die Gunst der Sterne nutzen.

Innehalten ist angesagt.
Bildlegende: Innehalten ist angesagt. Keystone

Im Zeichen der Jungfrau können wir sehr gut zwischen Wesentlichem und Ueberflüssigem unterscheiden. Der Neumond vom Donnerstag ist ein idealer Moment, um herauszufinden, wie wir unser Wohlbefinden steigern können. Mehr Lebensqualität bedeutet im Zeichen der Jungfrau aber in erster Linie Verzicht. Am besten überlegen wir uns deshalb, was wir alles weglassen können. Was frisst zu viel Zeit und Energie oder auch zu viel Geld?

Wer im Dauerstress ist, kommt jetzt an seine Grenzen. Tempo und Leistung lassen sich bekanntlich nicht immer noch mehr steigern. Jetzt ist es Zeit zum Innehalten. Körper und Seele verlangen mehr Aufmerksamkeit. Es stellt sich die Frage, wie wir mit unseren Energien haushalten und vor allem, wo wir Abschalten und Auftanken können. Gut möglich, dass wir uns jetzt für eine Kur oder eine Auszeit entscheiden.

Korrekturen und Anpassungen
Im Beruf könnten uns logistische und technische Probleme zu schaffen machen. Und vielleicht funktionieren wir auch selber nicht wie ein Zahnrad im Getriebe. Wenn wesentliche Bedürfnisse zu kurz kommen, stellen sich jetzt Sinnfragen. Gleichzeitig herrschen - das ist die gute Nachricht - sehr gute Voraussetzungen, um Arbeitsabläufe zu optimieren.

Das bedingt aber, dass Schwachstellen ernst genommen werden. Im Zeichen der Jungfrau müssen wir Realitäten akzeptieren und pragmatisch vorgehen. Grosse Würfe sind in dieser Woche kaum möglich, da sind uns die Hände gebunden. Die Sterne fordern Bescheidenheit und Zurückhaltung und konfrontieren uns in der zweiten Wochenhälfte sogar mit Widerständen.

Füreinander da sein
Wilde Sex-Abenteuer sollten wir jetzt nicht erwarten. Die Liebessterne können uns jedoch etwas anderes bieten, nämlich tiefe Verbundenheit und das Gefühl, in einer Beziehung gut aufgehoben zu sein. Gerade, wenn einmal nicht alles rund läuft; wenn der Liebste oder wir selber nicht in Topform sind, zeigt sich, was wir aneinander haben.

Unter den einfühlsamen Sternen stehen wir einander mit Rat und Tat zur Seite und verwöhnen einander nicht mit materiellem Luxus, sondern mit Zeit und Zuwendung. Die Sehnsucht nach inniger Nähe ist jetzt gross, deshalb sind wir auch sehr offen für eine neue Liebe. Aber wir sollten uns nicht übermütig in eine Affäre stürzen, sondern uns langsam vortasten. Sonst riskieren wir, dass sich das Gegenüber plötzlich zurückzieht. Die Liebe ist im Moment ein zartes Pflänzchen, und so sollten wir sie auch behandeln.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile