Lustvoll improvisieren

Die Sterne sind für allerlei Kapriolen gut und stellen unsere Planung gleich mal auf den Kopf. Macht aber nichts: Programmanpassungen haben meist angenehme Folgen, und die Aufregung legt sich schnell.

Monica Kissling alias Madame Etoile.
Bildlegende: Monica Kissling alias Madame Etoile. SRF

Natürlich sind unter der Regie des sprunghaften Uranus auch weniger erfreuliche Überraschungen möglich, wie Störungen im Verkehr oder unberechenbare Mitmenschen, die plötzlich ihre Meinung ändern. Wer durch die Umstände zu einem Kurswechsel gezwungen wird, übe sich in Gelassenheit.

Mit der Wintersonnenwende tritt die Sonne am Dienstag in den besonnenen Steinbock. Die Energie richtet sich nun stärker nach innen, und wir können allmählich zur Ruhe kommen. Dank lustbetonter Venus stehen auch sinnliche Genüsse hoch im Kurs. Gute Vorsätze bezüglich massvollem Konsum von Weihnachtsguetsli und Co. sind daher eher eine Illusion.

Ein kosmisches Zwischenhoch fördert schliesslich die Harmonie unter dem Tannenbaum. Der Heiligabend verspricht dank Zwillinge-Mond locker und gesellig zu werden. Am Weihnachtstag ist Vollmond im Familienzeichen Krebs. Dann können wir unsere Liebsten nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. Ein kulinarischer Höhenflug darf, muss aber nicht sein: Es reicht, wenn mit Liebe gekocht und angerichtet wird.

Innige Liebesmomente

Die Liebessterne funkeln in der Weihnachtswoche besonders hell. Sie sind sogar schon am Montag in Feststimmung! Wer kann, nimmt deshalb frei und geniesst romantische Stunden mit dem Schatz. Nicht nur den Weihnachtsguetsli können wir jetzt kaum widerstehen, auch von erotischen Verlockungen lassen wir uns gern verführen. Unter den lustbetonten Sternen bleiben kaum Wünsche offen.

Das Zusammensein mit unserem Liebsten erleben wir besonders intensiv und leidenschaftlich.
Auch emotional fühlen wir uns einander sehr eng verbunden. Wir verschenken unsere Liebe grosszügig, und wenn sich die Venus am Heiligabend mit dem Glücksplaneten Jupiter verbindet, können auch einsame Herzen Wärme finden.

Viel Inspiration

Am Arbeitsplatz herrscht zu Wochenbeginn Hektik. Es kann zu Stromausfällen und technischen Pannen kommen. Wir müssen also flexibel sein, munter improvisieren oder gar den Plan B aus dem Hut zaubern. Letzteres fällt uns zum Glück leicht: Wir haben zündende Ideen, entwickeln innovative Geschäftsmodelle, netzwerken erfolgreich und finden Lösungen, die wir lange gesucht haben.

Schon ab Dienstag wird es spürbar ruhiger. Wer bis zum 24. oder über die Festtage arbeitet, kann das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Es bleibt genug Zeit für gemütliches Zusammensitzen, anregende Gespäche mit Kollegen und Weihnachtsapéros, wo auf die gute Zusammenarbeit angestossen werden darf. Die Sterne schaffen jetzt eine persönliche Atmosphäre. So lernen wir Geschäftspartner einmal von einer anderen Seite kennen und entdecken dabei viel Positives.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile