Planung unmöglich

Ein Grossaufgebot im Wasserzeichen Fische bewirkt, dass wir in dieser Woche oft im wahrsten Sinn des Wortes schwimmen.

Die Sterne geben uns keinerlei Bodenhaftung und damit auch wenig Orientierung im Alltag. Sie beflügeln die Fantasie und die Sehnsucht, erschweren aber den Bezug zur Realität.

Weil auch noch der Exzentriker Uranus kräftig mitmischt, entstehen immer wieder unübersichtliche bis chaotische Situationen, es kann aber auch zu wundersamen glücklichen Wendungen kommen.

Die Lage ist auf jeden Fall völlig unberberechenbar, deshalb machen wir am besten keine feste Pläne.

Im Idealfall verhalten wir uns wie ein Zen-Meister, der die Kunst des Loslassens beherrscht. Wenn wir gelassen bleiben und die Ereignisse auf uns wirken lassen, ohne gleich sofort zu reagieren und vor allem, ohne dass wir etwas erzwingen wollen, läuft es am besten.

Damit das gelingt, müssen wir uns immer mal wieder aus der Hektik ausklinken und uns Zeit nehmen zum Träumen. Vor allem ab Donnerstag mittag, wo wir uns am besten schon mal vorzeitig ins Wochenende begeben.