Ressentiments loslassen

Wo hängen wir fest? Alter Groll und andere negative Gefühle können uns jetzt zu schaffen machen. Doch es ist Zeit, die Vergangenheit ruhen zu lassen.

Madame Etoile alias Monica Kissling
Bildlegende: SRF

Mit dem Loslassen ist es aber so eine Sache. Es scheint, als wollten sich die Gespenster der Vergangenheit gerade gemütlich einrichten. Mars steht dominant im Skorpion, dem Zeichen der Abgründe und des Verdrängten. So können wir nun von unguten Gefühlen heimgesucht werden, die wir bisher verdrängt, unterdrückt oder geheimgehalten haben, zum Beispiel Missgunst, Schadenfreude oder Rachsucht. Die fordernden Sterne können aber auch Begehrlichkeiten und Besitzansprüche wecken.

Wichtig ist, dass wir negativen Gefühlen keine Energie geben, weil sie uns blockieren und schaden. Enttäuschung darf nicht zu Verbitterung werden; Frustration oder Trotz als Motiv für Aktivitäten sind kontraproduktiv.

Marschpause einlegen
Es brodelt an vielen Orten heftig. Doch zu starke Emotionen sind im geschäftlichen Umfeld nicht sinnvoll und hilfreich. Fehlende Sachlichkeit, aber auch Aktivismus wirken sich jetzt negativ aus. Mars kommt Mitte Woche zum Stillstand, was heisst: Es ist Zeit zum Innehalten. Wir müssen zuerst einmal die Ziele definieren und eine gute Strategie entwickeln.

Über die Ziele herrscht unter Umständen aber Uneinigkeit, und Differenzen können zu Blockaden führen. Das erste Ziel ist also, Brücken zu bauen. Dabei ist es sehr wichtig, dass wir Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen. Wer die Bedürfnisse anderer ignoriert, beisst auf Granit. Wer sich hingegen gemeinsam mit anderen engagiert, kann sehr viel erreichen und sogar grosszügige Sponsoren finden.

Die Macht der Liebe
Die leidenschaftlichen Liebessterne wecken tiefste Sehnsüchte und lassen uns wieder einmal die Macht der Liebe spüren. Gut möglich also, dass wir in einen emotionalen Ausnahmezustand geraten. Ob wir einen Höhenflug oder einen Absturz erleben, hängt davon ab, ob wir mit dem «richtigen» Partner zusammen sind. Mit «richtig» ist gemeint: jemand, der uns liebt und wertschätzt.

Weil die Venus im Bann des Unterweltgottes Pluto steht, könnten wir uns aber auch nach dem falschen Partner verzehren: dem, der uns nicht guttut und uns nicht das geben kann, was wir brauchen. Vielleicht klammern wir uns auch an eine verflossene Liebe und kämpfen um sie, obwohl es aussichtslos ist.

Wenn eine Beziehung nicht auf Gegenseitigkeit beruht, ist es jetzt Zeit zum Loslassen. Dies ist ein schmerzlicher Prozess, weil uns jetzt klar wird, wo wir abhängig oder sogar süchtig sind: emotional, sexuell oder finanziell.

Autorin: Monica Kissling alias Madame Etoile