Spekulationen und Übertreibungen

Zwischen Wunschvorstellung und Realität liegen manchmal Welten - zum Beispiel jetzt. Unter den fantasievollen Sternen sind wir sehr kreativ, aber auch ziemlich unrealistisch.

So können grosse Hoffnungen im Lauf der Woche wie Seifenblasen platzen. Unter den trügerischen Sternen besteht die Gefahr, dass wir uns etwas vormachen oder uns von Versprechungen blenden lassen.

Langfristige Planung unmöglich

Die Sterne bringen in dieser Woche viel Unsicherheit und stellen uns immer mal wieder vor Rätsel. Zielgerichtetes Handeln im Beruf ist deshalb schwierig. Merkur kommt am Mittwoch zum Stillstand und bewegt sich die ganze Woche kaum vom Fleck. Deshalb kommen wir auch mit der Arbeit nicht recht vorwärts. Unklarheiten, Missverständnisse oder technische Pannen führen zu Verzögerungen. Weil Merkur zudem im Spannungsfeld von Neptun, dem Planet der Täuschungen, steht, ist jetzt definitiv nicht der richtige Zeitpunkt für den Start von neuen Projekten. Hingegen wäre zu überlegen, aus welchen Projekten wir aussteigen wollen.

Spiel mit dem Feuer

Die Liebessterne lassen uns in dieser Woche von der grossen Liebe träumen. Und wenn uns das Glück nicht von alleine findet, helfen wir ihm gleich selber auf die Sprünge. Singles können sich jetzt ein Herz fassen und Kontakt mit dem Märchenprinzen oder der -prinzessin aufnehmen. Paare, die eine intensive Beziehung pflegen, erleben emotionale und erotische Höhenflüge. Wenn hingegen in einer Beziehung das Feuer der Leidenschaft erloschen ist oder wenn die gemeinsame Zukunftsperspektive fehlt, besteht die Gefahr, dass man nach einer neuen Beziehung Ausschau hält oder sich zu einem Seitensprung verführen lässt.

Autor/in: Monica Kissling