Ueberraschende Wendungen sorgen für ein Umdenken.

Unter dem Einfluss von Neptun, dem Träumer und Chaoten unter den Planeten, starten wir etwas schlaftrunken in die Woche. Lange können wir aber nicht in unseren Träumen verweilen. Im Alltag ist nämlich der Bär los, und alle wollen etwas von uns.

Geistig fit sein müssen wir vor allem, weil sich das Leben in den nächsten Tagen oft nicht nach unseren Plänen richtet. Die Sterne bringen einiges durcheinander, und so müssen oder dürfen wir uns auf ganz neue Situationen einstellen.

Der Planet Merkur kommt am Donnerstag zum Stillstand und läuft dann bis Mitte Dezember rückwärts. Das ist eine spezielle Konstellation, die unerwartete Wendungen anzeigt. So können Projekte jetzt ins Stocken geraten und vielleicht sogar auf Eis gelegt werden. Dass das, was in dieser Woche passiert, eine besondere Bedeutung für unser Leben hat, zeigt eine andere sehr markante Konstellation: Zusammen mit dem Neumond findet am Freitag eine Sonnenfinsternis statt. Diese zeigt an, dass unser Leben unser Leben jetzt eine neue Richtung annehmen könnte. Dinge, die bisher eine Nebenrolle spielten oder auf die wir verzichten mussten, können plötzlich wichtig werden und uns zum Umdenken bewegen.

Berufliche Ziele überdenken und sich neu orientieren wollen. Lust auf neue Herausforderungen oder sich eine Auszeit gönnen.


Vor allem im Beruf deuten die Sterne auf eine Neuausrichtung. Wir fragen uns jetzt, ob wir wirklich auf dem richtigen Weg sind und überdenken unsere Zielsetzungen. Es kann sein, dass sich die äusseren Umstände überraschend verändern, dass wir In-formationen bekommen, die uns zum Nachdenken anregen, oder dass uns eine in-nere Stimme sagt, dass wir einen anderen Weg gehen müssen. In erster Linie haben wir jetzt ein tiefes Bedürfnis nach Sinn. Wer also nicht wirklich das tut, was er sinnvoll findet, sucht jetzt nach einer Aufgabe, die ihn mehr befriedigt.

Wir befassen uns nun intensiv mit Weiterbildungsplänen, ganz speziell aber auch mit Fragen der Umschulung. Wir können zum Beispiel prüfen, wie wir in einem neuen Beruf quereinsteigen können. Das Gute an den aktuellen Sternen ist, dass sie eine Verbindung zu unseren tiefsten inneren Bedürfnisse schaffen. Das kann auch be-deuten, dass wir in Zukunft weniger arbeiten wollen, damit wir wieder mehr persönli-chen Freiraum haben. Vielleicht brauchen wir auch einmal eine kürzere oder längere Pause und überlegen uns, wie wir eine Auszeit realisieren können. Zum Beispiel, um eine lang ersehnte Reise zu machen. Wir können jetzt quasi „bewusst aussteigen.

Angenehme Ueberraschungen und positive Veränderungen in der Liebe  aber nur, wenn wir keinen Druck machen.  


Die Liebessterne zeigen sich immer noch von der harmonischen und lustvollen Seite. Bis Samstagmittag ist die Venus im optimistischen Sternzeichen Schütze und lässt uns in Beziehungen vor allem die positiven Seiten sehen. Wir verschenken unsere Zuwendung grosszügig und sind auch sehr einfühlsam, wenn es dem Partner gerade einmal nicht so gut geht - und nachsichtig, auch wenn nicht alles optimal läuft. Das sind beste Voraussetzungen für ein glückliches Liebesleben. Das Wichtigste ist jetzt nämlich, dass wir uns nicht auf eine bestimmte Vorstellung fixieren und den Partner damit einengen. Erwartungen werden unter den veränderlichen Sternen nämlich oft nicht erfüllt. Nehmen wir es also einfach, wie es kommt, und lassen wir uns überraschen! Die Chance, dass sich im Liebesleben unerwartet etwas zum Guten verändert, ist jetzt gross. Wir dürfen uns also auf angenehme Ueberraschungen freuen vor allem am Wochenende.