Unberechenbare und unübersichtliche Lage

Wie geht es weiter? Auf diese Frage gibt es jetzt keine Antwort. Schnelle Entscheidungen bergen deshalb hohe Risiken. Die Voraussetzungen könnten sich bald überraschend ändern.

Monica Kissling alias Madame Etoile.
Bildlegende: Monica Kissling alias Madame Etoile. SRF

Es besteht die Gefahr, dass wir in der Hitze des Gefechts eine überstürzte Entscheidung fällen, die sich schon bald als falsch erweist. Wir sind zurzeit sehr emotional und gestresst unterwegs, und das bei fehlender Klarheit. Das ist etwa so, wie wenn wir mit dem Auto mit Tempo 100 durch den Nebel rasen würden. Vieles ist in der Schwebe, und wie es weiter geht, ist völlig unklar. Der Tipp der Sterne lautet deshalb: nichts überstürzen, sondern warten mit Entscheidungen, bis wir mehr wissen. Das braucht Mut, Gelassenheit und gute Nerven. Unsere innere Mitte und damit auch mehr Klarheit finden wir am ehesten, wenn wir uns aus der Hektik ausklinken und offline gehen.

Nicht provozieren lassen

Die Kommunikationssterne treiben es in dieser Woche ziemlich bunt: Sie streuen abenteuerliche Gerüchte ins Netz und in die Medien und vielleicht auch in die betriebsinterne Kommunikation. Merkur wird rückläufig, was heisst: Es kommt zu unerwarteten Wendungen und Rückziehern. Gleichzeitig sorgen widersprüchliche oder fehlende Informationen für Verwirrung, und mit wilden Spekulationen wird zusätzlich Öl ins Feuer gegossen. Ganz wichtig ist deshalb, dass wir nicht alles glauben und uns nicht provozieren lassen. Dann müssen wir uns auch nicht unnötig ereifern. Mit einem kritischen Geist und mit taktischem Geschick können wir herausfinden, was hinter den Kulissen abgeht und dann clever reagieren.

Offene Situationen akzeptieren

Auch die Liebessterne sind für Überraschungen gut: lustvolle und weniger angenehme. Heikel ist, dass wir zurzeit sehr empfindlich sind. Besonders wenn sich im Alltag viel Frust angestaut hat, können wir plötzlich heftig reagieren. Dabei brauchen wir einfach nur Verständnis, Zuwendung und Zuspruch. Am besten gehen wir also im Konfliktfall nicht zum Gegenangriff über, sondern nehmen den Schatz in den Arm und halten ihn. Die Emotionen können nämlich ebenso schnell hochgehen wie sie sich auch beruhigen, wenn wir einfühlsam reagieren. Gut beraten sind wir zudem, wenn wir offene Situationen akzeptieren können. Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um längerfristige Pläne zu machen. Deshalb versprechen wir auch besser nichts. Es ist durchaus möglich, dass wir nun gemeinsame Ziele in Frage stellen. Zum Glück sind wir aber sehr kreativ und können neue, unkonventionelle Lösungen finden. Und wir haben auch den Mut für ein Experiment.

Worüber soll Madame Etoile nächste Woche sprechen?

Schickt eure Anregungen jetzt aufs SRF3-App!

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile, Redaktion: Monica Kissling alias Madame Etoile