Wunschdenken und Täuschungen

Neptun, der Planet der Träume und der Sehnsüchte, beflügelt jetzt unsere Fantasie. Das ist wunderbar, wenn gerade frisch verliebt oder in einem künstlerischen Beruf tätig sind. Wenn wir hingegen eine Situation klar einschätzen müssen, wirds schwierig.

Unter den fantasievollen Sternen neigen wir jetzt zu Wunschdenken, lassen uns leicht täuschen und sind vielleicht auch selber nicht immer ganz ehrlich. Der Schein kann also trügen.

Wer auf Klarheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit angewiesen ist, hat es in dieser Woche nicht leicht. Im Umgang mit unseren Mitmenschen brauchen wir nun viel Flexibilität und Toleranz. Während einiges überhaupt nicht klappt, eröffnen sich auf der anderen Seite überraschend neue Möglichkeiten. Das ist erfreulich, doch es gibt im Moment noch sehr viele Fragezeichen. Deshalb müssen wir zuerst genauere Abklärungen treffen, bevor wir Entscheidungen fällen.

Auf Klarheit und Diskretion achten
Unklarheiten und Orientierungsprobleme können uns auch im Beruf zu schaffen machen. Es fällt jetzt schwer, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Bei der Arbeit lassen wir uns leicht und gern ablenken. So geht die Zeit zwar schnell vorbei, aber wir sind nicht unbedingt sehr produktiv. Ausserdem ist die Gefahr von Flüchtigkeitsfehlern erhöht: Akten gehen verloren, Termine werden vergessen, Mails oder sms kommen beim falschen Empfänger an.

Wir müssen deshalb gut aufpassen, dass wir bei wichtigen Aufgaben vollumfänglich präsent sind. Der Versuch, gleichzeitig mehrere Dinge zu tun oder nebenher noch schnell etwas zu erledigen, könnte jetzt schief gehen. Ganz wichtig ist auch, dass wir mit vertraulichen Informationen sorgfältig umgehen. Indiskretion könnte nämlich zu Problemen führen. Weil die Sterne jetzt Klatsch und Tratsch begünstigen, sollten wir auch nicht alles glauben, was wir hören oder lesen. Mit Vertragsaschlüssen oder Investitionen warten wir ebenfalls besser. Die Gefahr von Missverständnissen ist erhöht, und vielleicht sind wir auch falsch informiert.

Prinzen und Frösche
Die Liebessterne zaubern uns jetzt Schmetterlinge in den Bauch. Die Liebessehnsucht ist gross, und wir sind sehr empfänglich für Komplimente und romantische Annäherungsversuche. Weil die Sterne unsere poetische Seite stimulieren, bekommen wir vielleicht tatsächlich eine besonders fantasievolle Liebeserklärung.

Kein Wunder also, wenn wir schwach werden uns uns verlieben! Wenn rosarote Wolken am Liebeshimmel aufziehen, sehen wir die Dinge aber meist nicht sehr realistisch. Deshalb gehen wir eine neue Beziehung besser langsam an und schmieden nicht schon Pläne. Das wäre auch schwierig, weil wir jetzt in der Liebe viel Freiraum brauchen und uns nicht gern festlegen.

Monica Kissling alias Madame Etoile