Herkunft und Bedeutung von «Firlefanz»

Zu Firlefanz meint der Duden: überflüssiges und wertloses Zeug; Tand, Flitter. Aber auch Unsinn, törichtes Zeug, Gerede, Gebaren oder (selten) jeand, der nur Torheiten im Sinn hat, mit dem nicht viel anzufangen ist.

Firlefanz.
Bildlegende: Firlefanz. colourbox

Elsbeth Martin aus Sissach hat 2003 die Mailbox gefragt, weshalb Firlefanz so eigenartig klinge und woher das Wort eigentlich komme. Christian Schmid hat darauf geantwortet.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Christian Schmid