Warum werden Kartoffeln auf Sauerkraut kaum gar?

  • Freitag, 3. Februar 2012, 11:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 3. Februar 2012, 11:40 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 6. Februar 2012, 10:30 Uhr, DRS Musikwelle

Zur klassischen Bernerplatte gehört viel Schweinefleisch, Kartoffeln und im Winter eine rechte Portion Sauerkraut. Das Sauerkraut und das Fleisch schmecken am besten, wenn beides zusammen auf kleinem Feuer ganz lange köcheln durfte.

Bildlegende: pixelio

Nur die Kartoffeln widersetzen sich diesem Eintopf. Sie werden kaum weich, ums «verrode» nicht, wie der Mailbox-Hörer Hugo Neuhaus aus Spiez bemerkt.

Der Grund: das Pektin in den Zellwänden der Kartoffel stabilisiert sich bei Kontakt mit Säure. Die Kartoffeln behalten ihre Stabilität.

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler