Was ist eigentlich die Gretchenfrage?

Wenn es eine Gretchenfrage gibt, gibt es dann auch eine Hänselfrage? Nein, erklärt Regula Zehnder als Antwort auf eine Hörerfrage in der «Mailbox». Die Gretchenfrage hat einen literarischen Hintergrund. Sie entstammt Goethes Faust, dem ersten Teil der Tragödie.

Gemälde mit dem Paar, das in einem Garten auf einer Bank sitzt.
Bildlegende: Das Gemälde von James Tissot aus dem Jahr 1861 zeigt Gretchen und Faust im Garten. Wikipedia

Gretchen heisst eigentlich Margarethe. Im Drama «Faust I» von Johann Wolfgang von Goethe unterhält sich die Vierzehnjährige auf einer Gartenbank mit dem Wissenschaftler Heinrich Faust. Mit der Gretchenfrage will sie mehr über die Religionszugehörigkeit ihres Gesprächspartners erfahren.

Nachdem sie sich geküsst haben, fragt sie: «Nun sag, wie hast du's mit der Religion? Du bist ein herzlich guter Mann, allein ich glaub, du hältst nicht viel davon».

Moderation: Leonard, Redaktion: Regula Zehnder