Weshalb bleibt Brandgeruch tagelang hängen?

  • Donnerstag, 17. Mai 2012, 11:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 17. Mai 2012, 11:20 Uhr, DRS Musikwelle
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 17. Mai 2012, 11:40 Uhr, DRS 1

Die Holzkelle wurde so heiss, dass sie Feuer fing. Helmut Rodenhausen löschte und entsorgte die angebrannte Kelle. Er fragt, weshalb der Brandgeruch auch nach Tagen in der Küche hängt.

Unsere Nase ist eine Alarmanlage. Sie warnt uns vor Gefahren. Besonders empfindlich reagiert sie auf Brandgeruch. Schon eine winzige Menge Rauchpartikel in der Luft - und schon sind wir gewarnt.

Es gibt leichte und schwere Duftmoleküle. Zu den Leichten gehören die angenehmen Zitrusdüfte. Leichte Duftteilchen verteilen sich schnell im Raum und zersetzen sich schnell. Schwere Teilchen hingegen bleiben tagelang in der Luft oder in einem Vorhang hängen, verteilen sich nur langsam und zersetzen sich auch langsam. Zu den schweren Duftteilchen gehören unangenehme Gerüche wie Uringeruch, Buttersäure aus dem Schweiss oder Rauch.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Yvonn Scherrer