Woher kommt der Begriff «i zücchin»?

Viele Tessinerinnen und Tessiner sprechen von «i zücchin» und meinen damit ihre Landsleute aus der Deutschschweiz. Was sie genau damit meinen, erfährt man in der «Mailbox».

Sogenannte Ethnophaulismen, also abwertende Bezeichnungen für eine Volksgruppe oder Menschen aus einer bestimmten Nation oder Region, gibt es überall auf Welt. Dabei muss es nicht immer um ethnische Unterschiede gehen.

Vielfach reichen auch sprachliche Eigenheiten oder eine andere Art des Verhaltens, um als Gruppe über einen nicht gerade freundlichen Begriff definiert zu werden. Über einen sogenannten Ethnophaulismus also.

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Simone Meier Teuteberg