Medientalk: Die Pressefreiheit in Österreich

Wie fest darf sich die Politik in die Medienberichterstattung einmischen? Diese Frage hat Österreich in den vergangenen 24 Monaten massiv beschäftigt. Vor allem die rechte FPÖ sorgte immer wieder für Eklats. Der Klammergriff um den öffentlichen Rundfunk wurde immer stärker, der Druck höher.

Presseschau zur Ibiza-Affäre am Tag danach (18.5.).
Bildlegende: Presseschau zur Ibiza-Affäre am Tag danach (18.5.). Keystone

Vor kurzem ist die Koalitionsregierung aus FPÖ und ÖVP in Folge eines heimlich aufgenommenen Videos richtiggehend implodiert. Publik gemacht haben den Skandal deutsche Medien - und nicht etwa österreichische.

Das Video wurde aber auch einheimischen Medien angeboten. Diese haben abgelehnt. Ist das Zufall oder symptomatisch? Wie stark stehen die Medienschaffenden in unserem Nachbarland unter Druck? Und hat sich mit dem Ende der Koalition nun auch der Klammergriff um den ORF etwas gelockert?

Diesen Fragen gehen wir im Medientalk nach.
Unter anderem mit dabei: Harald Fidler (Medienredaktor der Standard)

Der Eklat bei ZIB2 zwischen Armin Wolf und Harald Vilimsky von der FPÖ.

Blattkritik: Heidi.news