Medientalk: Wie weiter mit dem Mediengesetz?

Einen Monat ist es her, da kippte die neue Medienministerin Simonetta Sommaruga den letzten grossen Wurf ihrer Vorgängerin: Das Mediengesetz. Sie präsentierte statt dessen einen eigenen, einfacheren Vorschlag. Eine Anpassung des bestehenden Gesetzes.

Medienministerin Simonetta Sommaruga am 28. August bei der Präsentation der neuen Vorschläge.
Bildlegende: Medienministerin Simonetta Sommaruga am 28. August bei der Präsentation der neuen Vorschläge. Keystone

Statt künftig vor allem Newssites zu unterstützen, die online auf Audio und Video setzen, sollen alle Online-Medien gefördert werden können. Einzige Bedingung: Es muss sich um ein kostenfpflichtiges News-Angebot handeln. Im Medientalk präzisiert die Medienministerin diese Bedingungen nun erstmals exklusiv.


Und:
Nach dem Reportagen-Festival ist vor dem nächsten Reportagen-Festival: Daniel Puntas-Bernet erklärt, warum die erste Ausgabe wohl nicht die letzte war, warum ihm eine Reportage 3000 Franken wert und wie das Magazin «Reportagen» heute aufgestellt ist. Und wir sprechen über den Spardruck in der Branche – der Reporter Jan Christoph Wiechmann erzählt, warum er heute immer mehr wie eine Geschichte im Gepäck hat, wenn er von einer Reise zurückkehrt.

Der Medientalk, mit:
Simonetta Sommaruga (Medienministerin)
Manuel Puppis (Medienwissenschaflter Universität Fribourg)
Daniel Puntas-Bernet (Reportagen)
Jan Christoph Wiechmann (Das Magazin usw.)

  • Das Tagesgespräch mit dem Journalisten Juan Moreno zum nachhören gibt es hier.
  • Und die besten Reportagen, prämierte und weitere, des Reportagen Festival in Bern zum Nachlesen gibt es hier.

Autor/in: Salvador Atasoy