«Meine fremde Heimat» 2/7 – Südkorea

Die 50-jährige Su reist mit ihrer Tochter Jayun, 13, in ihr Heimatland Südkorea. Su wurde in Südkorea geboren und als Zweijährige von einem Schweizer Ehepaar adoptiert. Sie sieht die Reise als letzte Möglichkeit, etwas über ihre Vergangenheit zu erfahren und Blutsverwandte zu finden.

Start der Reise ist die Hauptstadt Seoul – ein Ort, an welchem sich modernste Technik mit alten Traditionen verschmelzen. Su und Jayun erleben die Kunst des Schönschreibens und des boomenden K-Pop, die koreanische Popmusik. Fokus der Reise ist und bleibt jedoch die Suche nach Sus Wurzeln. Sie folgt Hinweisen aus ihren Adoptionsunterlagen und hofft bis zum Schluss, Antworten zu ihrer Geschichte zu finden.