Alfred Beyeler - vom Stotterer zum Immobilienmanager

  • Sonntag, 11. Mai 2014, 15:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 13. Mai 2014, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Alfred Beyeler war lange Jahre ein Stotterer. Erst mit 28 war er davon geheilt. Weggebracht hat er sich das Stottern selber.

Alfred Beyeler
Bildlegende: Alfred Beyeler weiss zu helfen: sich selbst und anderen. zvg

«Stottern war unangenehm und man wurde gehänselt», erinnert sich der 58-jährige Alfred Beyeler. Dummerweise war es eine Zeit, in der man noch nicht recht wusste, wie man einem Stotterer helfen konnte.

Alfred Beyeler lernte gerne Gedichte auswendig und trug sie vor. Dabei merkte er, dass er auf einer Bühne nie stotterte. Stück um Stück lernte er, aus eigenen Beobachtungen und Erfahrungen das Stottern zu überwinden. Heute bietet er sein Wissen anderen Stottern an und betreibt mit Erfolg eine Schule für Stotterer.

Die Stotterschule ist aber nur ein Nebengeleise. Beruflich engagiert sich Alfred Beyeler, zusammen mit einem Bruder, als Immobilienmanager in einem Gewerbe- und Industriepark in Pratteln (BL). Angefangen hatte er als Autolackierer, wurde später Controller und Programmierer. Seine breitgefächerte Berufserfahrung kommt ihm heute zugute.

«Ich habe ein Helfersyndrom», sagt er von sich selber. Der Aufbau der Stotterschule, sein Engagement in einer Freikirche, der Brotberuf und die Familie: alles zusammen führte vor einigen Jahren in eine Erschöpfung, aus der er aber wiederum selber fand. Es scheint, als orientiere er sich diesbezüglich am berühmten Baron Münchhausen, der sich so die Erzählung selber an den Haaren aus dem Sumpf gezogen hatte.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Jürg Oehninger