Hans-Peter Bärtschi kämpft für das industrielle Erbe

Wo ein Industrielehrpfad entsteht, wo eine Dampfmaschine restauriert wird, wo ein Hochkamin stehen bleibt: Hans-Peter Bärtschi steckt dahinter. Seit 40 Jahren kämpft der Wirtschaftshistoriker und Architekt für die Erhaltung des industriellen Erbes der Schweiz.

Schliesslich verdankt die Schweiz ihren Reichtum ursprünglich dem Erfindergeist und der Präzisionsarbeit, geleistet von unzähligen Ingenieuren und Facharbeitern. Doch es gibt kaum öffentliche Gelder für die Renovation oder mindestens die Dokumentation von Zeugen der Schweizerischen Industriegeschichte.

Woher nimmt Hans-Peter Bärtschi die Kraft, um trotzdem so viele Maschinen, Fabriken und Arbeitersiedlungen ganz oder teilweise zu retten? Wo hat seine Liebe zur Industriekultur angefangen? Wie gelingt es ihm, die stummen Zeugen einer noch nicht so fernen Geschichte zum Erzählen zu bringen? Und wie schafft er es, dafür immer wieder Geldgeber und Freiwillige in allen Regionen der Schweiz zu finden?

Die industrielle Schweiz von Hans-Peter Bärtschi (Verlag hier+jetzt)

Gespielte Musik

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler