Maria Zemp: Ein Leben für die Rechte der Frauen

  • Sonntag, 26. Januar 2014, 15:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Januar 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Maria Zemp hat von ihrer behinderten Schwester Ajha früh gelernt, wie man Grenzen überwindet. Die «grosse Schwester» liess sich nie behindern. Beide Schwestern studierten und wurden zu Kämpferinnen.

Ein Leben für die Rechte der Frauen: Maria Zemp.
Bildlegende: Ein Leben für die Rechte der Frauen: Maria Zemp. ZVG

Maria wurde Krankenschwester und später Psychologin. Schon als junge Pflegerin überwand sie die Grenzen der damals herrschenden Schulmedizin. Sie war Mitbegründerin eines feministischen Frauenpraxis und bildete sich weiter zur Spezialistin in der Behandlung von psychisch traumatisierten Menschen.

Im Auftrag des Hilfswerkes Medica Mondiale reist sie regelmässig nach Afghanistan und Liberia. Dort schult sie Fachleute, die sich um die unzähligen Opfer sexualisierter Gewalt kümmern. Denn Vergewaltigungen ist ein weit verbreitetes Kriegsverbrechen.

Maria Zemp wagt dort hinzuschauen, wo Männer Frauen misshandeln. Die Kraft dazu schöpft sie aus ihrer klaren feministischen Haltung und Politik, sowie aus ihrem Leben in einer reichen Demokratie. Ihr Motto: «Wer, wenn nicht wir, soll den überlebenden Frauen helfen?»

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler