Mit einer Spenderlunge auf den Kilimanjaro

Am Montag, 15.Februar, fliegt der 63jährige Rheintaler Stefan Holderegger nach Kenia. Sein ehrgeiziges Ziel: die Besteigung des Kilimanjaro. Im Schlepptau führt Holderegger einen ganzen Tross von Journalisten mit und Schweizer Prominenz.

Stefan Holdereggers Ziel ist nicht nur ehrgeizig, sondern ein kleines medizinisches Wunder. Er leidet nämlich seit Geburt an Cystischer Fibrose, einer unheilbaren Erkrankung der Schleimhäute, an der man normalerweise jung stirbt.

Als es ihm vor 10 Jahren immer schlechter ging, schien es auch so, als würde er den Kampf gegen seine Krankheit verlieren. Dank einer Spenderlunge erhielt Stefan Holderegger damals aber ein neues Leben geschenkt.

Aus Dankbarkeit baute er in Kenia ein Spital für die Ärmsten. Mit Herzblut engagiert sich Stefan Holderegger bis heute für dieses Projekt und sammelt landauf, landab Spendengelder.

Genauso viel Engagement verwendet er darauf, die Menschen für die Krankheit Cystische Fibrose  zu sensibiliiseren und sie dazu zu bewegen, mehr über Organspenden nachzudenken.

Um Spendengelder für sein Rhein-Valley-Hospital in Kenia zu sammeln, steigt Stefan Holderegger in diesen Tagen zum zweiten Mal auf den Kilimanjaro.

Gespielte Musik

Autor/in: Maja Brunner