Oskar Pfenningers kritische Liebe zu Japan

Der ehemalige DRS-Ostasienkorrespondent Oskar Pfenninger hat hautnah miterlebt, wie sich Japan vom verbrannten Land nach dem zweiten Weltkrieg hin zum Wirtschaftswunder entwickelte.

Oskar Pfenninger mit Frau und Kindern 1967 am Strand von Sendai.
Bildlegende: Oskar Pfenninger mit Frau und Kindern 1967 am Strand von Sendai. zvg

Inzwischen lebt er wieder in der Schweiz. Doch noch heute liebt und kennt er Japan, dessen Bewohner und vor allem die alte Kaiserstadt Kyoto. Fünfzig Jahre lang war er mit einer Japanerin aus Kyoto glücklich verheiratet.

Seine grosse Liebe zu Japan ermöglicht ihm aber auch, die verfilzte und korrupte japanischen Wirtschaft und Politik zu kritisieren. Jetzt nach Fukushima werde sich auch Japan verändern, ist Oskar Pfenninger überzeugt.

Gespielte Musik

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler