Schwingerkönig Karl Meli ist gestorben

Der Schwingsport hat eine seiner prägendsten Figuren verloren. Der zweifache Schwingerkönig Karl Meli ist im Alter von 73 Jahren in Winterthur gestorben.

Am eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 1964 in Aarau mit dem traditionellen Preis für den Sieger des Turniers, einem Muni.
Bildlegende: Am eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 1964 in Aarau mit dem traditionellen Preis für den Sieger des Turniers, einem Muni. Keystone

Zweimal wurde er Schwingerkönig: 1961 in Zug und 1964 in Aarau. Zwei Jahre später wurde er im Schlussgang von Rudolf Hunsperger entthront. Als Einziger gewann der Schwinger zwei Mal den Kilchberger Schwinget. Insgesamt gewann Meli über 120 Kränze und mehr als 30 Munis. Eine ganze Herde also.

In Erinnerung an den Schwingerkönig Karl Meli wiederholen wir ein Tagesgespräch vom 20. August 2010, zum Start des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Frauenfeld.

Gespielte Musik

Redaktion: Susanne und Maja Brunner