A Robot Never Sleeps

Mit dem Track «Glass To The End» produzierte James Teej mit seiner Band My Favorite Robot, einen der Clubhits 2015. Doch auch auf Solopfaden kann der Workaholic überzeugen.

2002 gründeten Jared Simms und Voytek Korab das Projekt «My Favorite Robot» in Montreal. Der grosse Erfolg liess aber lange auf sich warten. 2008 schloss sich James Teej dem Duo an. Eine gute Entscheidung. James Teej wurde schnell zum kreativen Kopf der Band. Heute ist das Trio mit dem gleichnamigen Label omnipräsent. Mit Künstlern wie Fairmont, Jori Hulkkonen und Chloe, veröffentlichten sie in den letzten Jahren vielbeachtete Tunes. Mit dem Track «Glass To The End» produzierten James und seine beiden Roboter letzten Frühling einen der Clubhits 2015.

Kreativpause? Niemals!
Neben seinem MFR-Projekt produzierte James Teej dieses Jahr mit DJ T Tracks für das Berliner Label Get Physical und brachte die stagnierende Karriere von Timo Maas wieder in Gang.
Zusammen mit Maas veröffentlichte er eine EP für Damian Lazarus Label Crosstown Rebels und verwandelte Róisín Murphys letzte Single «Jealousy» in ein Dancefloor-Monster. Mental X stellt dir diese Woche James Teej und seine neuen Tunes im Feature vor.

Und sonst noch?
Ian O'Donovan aus Irland meldet sich mit einer brandneuen EP zurück. Seine Techno-Produktionen sind melodisch und stellenweise sehr jazzig angehaucht. Aber vor allem klingen sie frisch. Der französische Electro-Meister Laurent Garnier spielt die neuen O'Donovan-Tracks bereits rauf und runter. Kein Wunder! Die Tunes des Iren funktionieren perfekt in den Clubs wie auch auf den grossen Festivals. Weiter präsentiert dir Mental X brandneue und exklusive Tunes von Dusty Kid, Max Cue, Cirez D, Deetron und noch vieles, vieles mehr!