Just Like Heaven

Himmlisch klingt der Sound von Vincenzo Ragone. Und nicht nur das! Er überzeugt mit einer atemberaubenden Diskografie, übt sich aber als Person stets in vornehmer Zurückhaltung. Entdeckt und gefördert 1995 von Steve Bug, veröffentlichte Vincenzo 1998 sein erstes Soloalbum auf Dessous Recordings.

Dutzende Tracks folgten auf dem Hamburger Label. Vincenzo releast heute seine warmen Deep House-Tracks auch auf Labels wie Bedrock, Anjuna Deep und Ministry of Sound. Doch wer ist der Typ, dessen Name die grossen Labels schmückt? Ganz einfach; der Bruder von Florian Kruse (Kruse & Nürnberg aka Wiretappeur). Gelangweilt von Hip Hop, dessen Attitüden und auf der Suche nach komplexeren Sounds, wandte sich Luca Kres Severino aus Bergamo vor ein paar Jahren der Electronica zu. Eine gute Entscheidung! Sein sehr spezieller Sound, irgendwo zwischen Deep House und Techno, funktioniert. «Cheryl» heisst sein neustes Werk. Ein Liebeslied auf Elektronisch. Mental X stellt dir die Scheibe exklusiv vor. Inspiriert von Funk und Nu Disco kreiert Daniele Stella seit 2010 starke, stellenweise sehr trockene House-Tunes. Der DJ und Soundtüftler aus Genua veröffentlichte seine Tracks unter anderem auf dem britischen Label Smiley Fingers. Weiter präsentiert dir Mental X brandneue Tunes von Clarian, Dan Sieg, Jeremy Orlander, Quivver, Dousk und noch vieles, vieles mehr.