MNL: Ein Gespür für grosse Talente

Labels haben - bis auf wenige Ausnahmen - ihre Relevanz verloren. Der digitale Markt bringt wöchentlich X neue an den Start. Genau so schnell sind sie aber auch wieder verschwunden. Manual Music ist eine Ausnahme.

Paul Hazendonk ist ein Macher. Obwohl Paul als DJ und Produzent inzwischen auch grosses Ansehen geniesst, ist es vorallem sein Imprint welches bei DJ-Kollegen Begeisterung hervorruft. Unglaubliche Namen listen sich im Roster von Manual Music. Henry Saiz, Max Cooper, Gabriel Ananda, Matador, Avus, Foot und John Tejeda sind nur ein paar. Aber auch neue Talente finden auf Manual eine Plattform. Hazendonk besitzt dieses gewisse Gespür, neue Acts und deren Skills zu erkennen, noch bevor andere Labels auf die Künstler aufmerksam werden. Mental X stellt dir das Label, den Macher und die neuesten Releases vor. Oniris aus Südfrankreich war bis 2013 ein eher unbeschriebenes Blatt. In seinem Home-Studio tüftelte er an drei Tracks und schickte sie der Techno-Legende. Laurent Garnier war offensichtlich sehr angetan, doch John Digweed war schneller. Auf Bedrock bekam Oniris eine prominente Plattform. Dann ging alles sehr schnell. Der Franzose veröffentlichte weitere Tracks und Remixe auf renommierten Labels. «Porcelain» heisst sein neustes Werk auf Manual Music. Ein unglaublich harmonischer und verspielter Tune. Weiter präsentiert dir Mental X neue und exklusive Tunes von Andres W, Estroe, Amber Long, Monojoke und noch vieles, vieles mehr!