Berner Oberland – Tag 4 – Restaurant Forellensee

Die Beizenrunde nimmt sich eine Auszeit am Wasser

1902 bis 1905 wurde in Zweisimmen ein Damm für den Bau der Bahn und die Begradigung der Simme errichtet. So entstand der Forellensee, wo nun das Restaurant der Wirtin Ruth Wedekind, 52, liegt. Sie hat das Anwesen zusammen mit ihrem Mann vor vier Jahren gekauft; das angeschlossene Restaurant gibt es aber erst seit Februar 2013. Die Küche zeichnet sich durch ihre Fischspezialitäten aus. Die Forellen kommen direkt aus dem See – wobei diese ursprünglich aus einer Forellenzucht stammen und erst später im See ausgesetzt werden. Stammgast Fritz Gempeler, 56, schätzt vor allem die Lage am See – hier, mitten in der Natur, bekomme er ein Gefühl, als sei man in Kanada.

Beiträge