Alles auf eine Karte: Mit dem Töff von Zürich nach Kapstadt

Drei Zürcher auf dem Abenteuer ihres Lebens. Zusammengefasst sind das 21'000km und unzählige Begegnungen - aber auch 3 schmerzende Hintern und 6 gebrochene Rippen.

Teil 1 - Von Zürich nach Kapstadt in 4 Monaten

4:41 min, aus Mini Räder - Mis Läbe vom 18.02.2015

«Mit Kabelbindern kannst du glaube ich ein ganzes Motorrad bauen!» lachen Alex Bourdon, Dorian Signer und Rolf Räth aus Zürich. Im September starteten die drei Freunde über die Türkei nach Ägypten, durch ganz Ostafrika, Botswana und Namibia schliesslich nach Kapstadt. Rolf: «Du lernst zu improvisieren. In Afrika flickst du den Töff mit dem, was du grad hast, auch wenn es nicht die optimale Lösung ist.»

Das Abenteuer schweisst zusammen, nicht nur, weil man öfter im selben Bett schlafen muss. Da sind sich alle drei einig: «Ans Aufgeben haben wir nie gedacht. Auf so einer Reise hat man Zeit. Also warteten wir bei Problemen einfach: Sei dies auf besseres Wetter oder bis uns jemand helfen konnte.»

Teil 2 - Pannen, Unfall und "Buschmechaniker"

4:38 min, aus Mini Räder - Mis Läbe vom 17.01.2014

Und helfen wollten viele: «Du bist einfach die Hauptattraktion, wenn du mit dem Motorrad irgendwo auftauchst. Das ist für die Leute viel spannender, als wenn einer mit einem Adventure-Truck kommt,» stellt Rolf fest.

«  Man denkt natürlich immer, es gehe gleich wieder weiter. Bis ich im OP landete. »

Alex Bourdon
Enduro Abenteurer

Die grosse Reise hat aber auch ihren Tribut gefordert: Bei einem Sturz brach sich Alex sechs Rippen und musste aus Namibia nach Hause fliegen.