10 Fragen an Christian Weisflog

Christian Weisflog (38) ist Russland-Kenner und arbeitet als Journalist bei SRF. Im Rahmen der Aktion «2 x Weihnachten» ist er unser Morgengast. Als ehemaliger Russland-Korrespondent erzählt er über ein Land, wo die Armut noch viele Gesichter hat.

Bildlegende: zVg

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Ich würde gerne fliegen können. Schön wäre auch, wenn ich mich unsichtbar machen könnte. Aber das wäre wohl eher eine übernatürlich Gabe. Genau wie etwa die Fähigkeit in der Zeit zu reisen. Das wäre auch sehr toll.

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Alle Info und Hintergrundsendungen, die sich mit Fragen der Politik, Gesellschaft und Kultur befassen: «Echo der Zeit», «International», «Reflexe» oder «Kontext». Im Fernsehen schaue ich am liebsten die deutschen Auslandmagazine «Auslandjournal» oder den «Weltspiegel».

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
Eine grosse Tasse Milchkaffee.

Ihr Lebensmotto?
Immer neugierig bleiben, um die Welt jeden Tag neu zu entdecken.

Welches Gesetz sollte es geben?
Ein Gesetz, das alle Armeen dieser Welt verbietet. In Zukunft darf es nur noch eine globale Armee geben.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Meine Vielseitigkeit

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
«Departures» (Okuribito) ein japanischer Film von Jojiro Takita.

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Von bösen Geistern

Wofür sparen Sie?
Für eine neue Kamera.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
George W. Bush er hat wohl wie kein anderer Politiker das vergangene Jahrzehnt geprägt. Auch ein Treffen mit Wladimir Putin wäre interessant.

Wenn man sich mit Toten treffen könnte, wären Stalin oder Lenin bestimmt interessante Gesprächspartner. Oder wie wäre es mit Karl Marx? Es gibt einfach zu viele Alternativen, um eine einzige Wahl zu treffen.

Redaktion: Regula Rutz