10 Fragen an Doris Frick, Botschafterin von Liechtenstein

Am Nationalfeiertag des Fürstentums erzählt die Liechtensteiner Botschafterin Doris Frick als Morgengast, was ihr Staatsfeiertag mit dem Geburtstag des Fürsten zu tun hat.

Vertritt Liechtenstein in der Schweiz: Botschafterin Doris Frick.
Bildlegende: Vertritt Liechtenstein in der Schweiz: Botschafterin Doris Frick. zvg

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Singen und Tanzen können.

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Echo der Zeit, Tagesschau, 10 vor 10, Tatort, Arena.

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
Brot und Früchte.

Ihr Lebensmotto?
Ich habe kein spezielles Lebensmotto. Wichtig sind mir gegenseitiger Respekt und Toleranz.

Welches Gesetz sollte es geben?
Ich glaube, es hat schon genug Gesetze.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Meinen Humor.

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
«Das Gleichgewicht der Welt» von Rohinton Mistry und «Slumdog Millionär» von Dany Boyle.

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Ein Familienhotel zu führen.

Wofür sparen Sie?
Für die Kinder.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
Ich hätte sehr gerne Steve Jobs, den Mitbegründer von Apple, getroffen. Leider ist dies nicht mehr möglich.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Stefan Wüthrich